Alexei Vinogradov, Unabhängiger Berater

Alexei Vinogradov ist ein Test Automation Senior Manager bei Accenture. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Testautomation, Testprozesse und Software Entwicklung. Seine besondere Expertise liegt in SDET Methoden in Test Automatisierung.

Vorträge runden sein Portfolio ab (Auszug):
2014 - "Lean Tests Cases - making your test case collection efficient", SQA Days in Sankt - Petersburg
2016/2017 - "KISS Page Objects", QA Fest in Kyiv and TestCon in Moscow
2017 - "Selenide & KISS-Driven Tests Automation", Agile & Automation Days in Krakow and SeleniumConf in Austin, USA
2017 - "Selenide 101", Selenium Camp in Kyiv
2018 - "Introduction in Pact", Avito Meetup in Moscow
2018 - "Selenide Workshop" at Belgrade Test Conference
2019 - "Selenide 2019 - Quo vadis" - ComaQA Conf in Minsk
2017-2019 Multiple Selenide and Automation Talks on Heisenbug in Moscow/Sankt -Peterburg
2021 - "Spinner handling in Test Automation" QA Conference in Ekaterinburg
2021 - Workshop "Starting Selenium Automation on the modern stack" on ComitEd.com (online)
2022 (to come) - Workshop "Modern Test Automation in Java Stack", Live2Test, online/Turkey

Andre Mainka, Siemens Healthineers AG

Andre Mainka ist ein ALM Solution Architect, der für einen großen Software-Stack verantwortlich ist, welcher die gesamte Toolkette vom Requirements Engineering bis zur Freigabe von Produkten bei Siemens Healthineers unterstützt.
Er begann seine Karriere als Softwaretester, wurde Integrationsmanager, Konfigurationsmanager und Product Owner für die Prozesstool-Infrastruktur.
Andre hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im SW-Testen, in der Entwicklung und in der Unterstützung von Teams auf ihrem Weg zu einer agilen Kultur.
Seine Hauptthemen liegen im Bereich des agilen Testens, der Zusammenarbeit von Menschen und der Etablierung von Qualität im gesamten Softwareentwicklungs- und Release-Zyklus, immer mit dem Ziel, Kundennutzen einfacher und schneller zu entwickeln.

Bernhard Lubomski, RETIT GmbH

Bernhard Lubomski ist Senior Software Performance Consultant bei der RETIT GmbH. Er hat ein Studium der Informatik absolviert und verfügt über 10 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Software-Entwicklung und Software-Performance-Consulting. Seine Expertise liegt in der Java-Entwicklung, und dem Performance-Monitoring und der -Optimierung von Java Anwendungen. Meetup-Vorträge und Blog-Beiträge zu aktuellen Themen der Software Performance runden sein Portfolio ab.
Seine Erfahrung als Referent: Vorträge beim Software Performance Meetup der RETIT GmbH, den Test-Tagen der JUG Stuttgart und der JavaLand.

Boris Wrubel, boris.co.at

DI Boris Wrubel ist seit mehr als 15 Jahren selbstständiger IT-Berater mit dem Scherpunkt Testautomatisierung.
Er hat an der Technischen Universität Wien, Wirtschaftsinformatik mit den Schwerpuntken Projekt- und Qualitätsmangement studiert. Berufserfahrung hat er in den letzten Jahren in mittleren bis großen Projekten in der Banken-, und Telekommunikationsbranche gesammelt, sowie auch im kommunalen Bereich.

Weiters ist er als Trainer für Selenium tätig und hat auch in den letzten Jahren auf verschiedenen Konferenzen und Meetups seine Erfahrungen an Interessierte vermittelt.

Christian Alexander Graf, Qualitätssicherung und Statistik

Dipl.-Math. Christian Alexander Graf advises companies on test strategies, data analysis and data security.
He has many years of experience in verification, validation and data analysis from various industrial and scientific fields and lectures in statistics and IT security at cooperative universities.
He is a book author and has written numerous articles on topics related to quality control and quality assurance.

Christian Paulsen, SEKAS GmbH

Christian Paulsen ist als Systemanalytiker und Softwarearchitekt bei der SEKAS GmbH. Er hat ein Studium der Luft und Raumfahrttechnik in München absolviert. Christian Paulsen verfügt über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Software Engineering, Qualitätssicherung und Projektleitung. Seine besondere Expertise liegt in der Realisierung von komplexen technischen Systemen mit hohen Performance und Qualitätsansprüchen und deren Umsetzung mit agilen Methoden wie z.B. Scrum.

Christine Lacher, imbus AG

Ist seit über 20 Jahren im Bereich Qualitätssicherung und Testmanagement bei der imbus AG tätig. Als Verantwortliche für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter hat sie das Traineeprogramm "Jumpstart" für Hochschulabsolventen konzipiert und stetig weiterentwickelt. Das Jumpstart-Programm ist ein sehr erfolgreiches auf intrinsische Motivation und neue Lernmethoden aufsetzendes Vorgehen, mit dem es gelingt, die Beteiligten von Anfang an für Qualität zu begeistern. Sie führt damit die neuen Kollegen von der Theorie in die Praxis und insbesondere in die agilen und DevOps Welten.

Christine Lacher hat mit Ihrer Methodik und Führungskompetenz über 50 Informatiker, Mathematiker, Ingenieure, Medizintechniker und diverse weitere Quereinsteiger befähigt ihre persönliche und berufliche Entwicklung zum SW Quality und DevOps Engineer mitzugestalten und dabei existentielle Fähigkeiten für die Mitarbeit in agilen Teams zu verinnerlichen. Es begeistert zu sehen, wieviel Motivation Aufgeschlossenheit und Handlungskompetenz hierdurch entsteht und in die Kundenprojekte mitgenommen werden kann.

Gemeinsam mit einigen weiteren KollegInnen arbeiten die Referentinnen maßgeblich im „Value Stream Agile“, der imbus intern agilen Transformation.

Daniel Penning, embeff GmbH

Daniel Penning studierte Elektrotechnik und arbeitete in Embedded Projekten in der Industrie - und Sicherheitstechnik.
Seine Begeisterung für qualitativ hochwertige Embedded-Entwicklung versucht er regelmäßig auf Konferenzen weiterzugeben.
Als Geschäftsführer bei embeff unterstützt er Kunden mit innovativen Lösungen zur entwicklungsbegleitenden Testautomatisierung.

David Georg Reichelt, Universität Leipzig, Universitätsrechenzentrum

David Georg Reichelt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Universität Leipzig. Er hat einen Master in Informatik. David Georg Reichelt verfügt über 8 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Softwareentwicklung und Software Performance Engineering. Seine besondere Expertise liegt in der kontinuierlichen Messung von Performanceunterschieden in der CI.
Er konnte dabei Forschungsergebnisse bisher sowohl auf wissenschaftlichen Veranstaltungen (u.a. Automated Software Engineering (ASE), Workshop on Challenges in Software Performance (WOSP-C), Symposium on Software Performance (SSP)), in den dazugehörigen wissenschaftlichen Publikationen sowie auf Fachkonferenzen (u.a. Free and Open Source Developers’ European Meeting (FOSDEM), it-tage, Chemnitzer Linuxtage (CLT)) vorstellen.

Dawid Pacia, DocPlanner

Who is he?
1/3 QA, 1/3 DevOps, 1/3 Lead. Tech freak following all the newest technologies (and implementing them on his own). Fan of Agile approach to project management and products. Awarded as "People of Testing” 2018 & 2019.

What does he do?
Leading and supporting the best and the happiest QA team! Actively speaking (and traveling)
around the world (combining both passions). Organizer and originator of QA meetups "UkrainQA".

Where can you find him?
Linkedin, Twitter, Facebook, e-mail or beer table : )

What he like? cofeeWithPeople, #newTechnologies, #DiscworldWorld, #sharingKnowlege, #boardGames, #craftBeers, #classicVinyls

Dirk Haas, Deutsche Rentenversicherung Rheinland

  • KC Leiter in der Anwendungsentwicklung der Deutschen Rentenversicherung / NOW IT GmbH
  • Anwendungsentwickler seit 28 Jahren.
  • Leiter der Koordinierungstelle Barrierefreiheit in der DRV.
  • Verantwortlich für die Prüfung von Softwareprodukten auf Barrierefreiheit und Gebrauchstauglichkeit für die ca. 70.000 Mitarbeiter der Rentenversicherung
  • Viele Jahre in Aus- und Fortbildung besonders im Bereich der Barrierefreiheit als Referent und Schulungsleiter
  • Zertifizierter Usability Engineer

Dirk Möller, Selbstständiger IT Trainer

Dipl. Informatiker (FH) Dirk Möller ist selbstständiger IT - Trainer

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums der Technischen Informatik hat er zuerst einige Jahre bei einem großen Logistikkonzern als Softwareentwickler gearbeitet. Dabei unterstütze er die Einführung einer QS Methode und hat sich seitdem auf den Softwaretest fokussiert. Für zwanzig Jahre arbeitete der Referent als IT - Berater in zahlreichen Projekten. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeiten lag in verschiedenen den Testaktivitäten. Dazu gehörte die Erarbeitung von Teststrategien genauso wie die Durchführung von Tests. Als Testmanager hat er zudem die Koordination und die Ausführung der QS Aktivitäten geleitet.

Für vier Jahre war Herr Möller angestellt bei einer großen Reederei. Dort koordinierte er die Testaufgaben und stelle sicher, dass ein externer Dienstleister die Ergebnisse in Time and Quality lieferte. Dabei steuerte er ein mittelgroßes Team. In der Vergangenheit hat er regelmäßig in Vorträgen über Themen aus dem Softwaretestumfeld referiert. Zudem hat er als Trainer mehrfach den Kurs „ISTQB Foundation Level“ durchgeführt.

Der Referent besitzt das von der Handelskammer Hamburg ausgestellte „IHK Zertifikat Train the Trainer“. Seit Mitte dieses Jahres ist er als IT - Trainer dabei, seine Kenntnisse sowie die in der langjährigen Projekttätigkeit gemachten Erfahrungen in Seminaren weiterzugeben. Dazu gehören Kommunikationsseminare für IT - Berater als auch ISTQB Lehrgänge.

Dr. Anne Kramer, Smartesting

Dr. Anne Kramer war lange Zeit bei der sepp.med gmbh als Projektleiterin, Prozessberaterin und Trainerin tätig, bis sie Ende 2021 beschloss, noch einmal völlig neue Wege zu gehen. Seit April 2022 ist Anne als Global Customer Success Managerin bei Smartesting tätig, einem französischen Hersteller von SW-Testwerkzeugen. Sie widmet sich somit voll und ganz der Softwarequalitätssicherung im Allgemeinen und dem modellbasierten Test im Besonderen. Außerdem schreibt die promovierte Physikerin Lehrbücher und hält leidenschaftlich gerne Vorträge. Dabei liebt sie es, unterschiedliche Themen und Genres zu kombinieren. Ihr drittes Werk, ein Projektmanagement-Lehrbuch in Form eines Krimis mit dem Titel „In Zeiten der Grippe“, erschien Ende 2019.

Dr. Armin Metzger, German Testing Board e.V.

Dr. Armin Metzger ist Geschäftsführer bei GTB e.V..
Studium/Promotion in Physik
Dr. Armin Metzger verfügt über 30 Jahre Berufserfahrung in Entwicklung, Test und Prozessverbesserung, Beratung, konzeptioneller Arbeit, Personalführung, Schulung, Gremienarbeit, Repräsentation der Themen und Marketing in wissenschaftlichen und Industriedomänen v.a. im sicherheitskritischen Bereich (z.B. Medizintechnik, Nukleartechnik, ...). Seine besondere Expertise liegt darin, die oben beschriebenen Themen in Kombination anzuwenden. Vorträge (s.u.) und diverse Fachpublikationen runden sein Portfolio ab.

Erfahrung als Referent:

  • Ca. 100+ Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen
  • Trainer für Testthemen
  • Vorlesungen zum Thema Testen
  • Workshops etc. in Beratertätigkeit
  • Gremienarbeit

Dr. Elmar Jürgens, CQSE GmbH

Dr. Elmar Juergens hat über statische Codeanalyse promoviert und für seine Doktorarbeit den Software-Engineering-Preis der Ernst Denert-Stiftung erhalten. Er ist Mitgründer der CQSE GmbH und begleitet seit acht Jahren Teams bei der Verbesserung ihrer Qualitätssicherungs- und Testprozesse. Juergens spricht regelmäßig auf Konferenzen wie dem QS-Tag, W-JAX, JAX, OOP, Teamconf, DWX, ICSE, CSMR, SQD oder den XP Days. Er wurde von den Teilnehmern zum besten Sprecher der Clean Code Days 2014, der Software Quality Days 2015, dem Java Forum 2015, 2017 und 2018 und dem QS-Tag 2016 und QS-Tag 2018 gewählt. Elmar Jürgens wurde 2015 zum Junior Fellow der Gesellschaft für Informatik ernannt.

Dr. Erlijn van Genuchten

Dr. Erlijn van Genuchten is penetration tester since 2015, helping companies improve the security of their web applications. Due to her background in psychology (PhD), she is not only able to find technical flaws, but also flaws caused by human errors and mistakes.
As IT-security expert, she has also supported ARD and SWR and organized many live hacks to educate the public about security dangers. Apart from being penetration tester, she is Global Changemaker in the field of environmental sustainability, part of the UN ECE Task Force on Digitalization in Energy, part of the advisory committee for the UN Environmental Program West Asia Frontiers Report, and member of the advisory board of the International Sustainability Forum.

 

Dr. Gregor Endler, codemanufaktur GmbH

Dr. Gregor Endler ist Senior Data Scientist bei der codemanufaktur GmbH. Er hat einen Doktortitel in Informatik. Dr. Gregor Endler verfügt über 7 Jahre Berufserfahrung im universitären Umfeld in Forschung und Lehre im Bereich Datenmanagement und 4 Jahre Industrie-Erfahrung im Bereich Data Science. Seine besondere Expertise liegt in der Datenanalyse und im Machine Learning. Vorträge auf internationalen Konferenzen und zahlreiche Veröffentlichungen, wie seine Dissertation „Adaptives Datenqualitätsmonitoring unter besonderer Berücksichtigung der Vollständigkeit zeitbehafteter Daten“, runden sein Portfolio ab. Eine Liste seiner Veröffentlichungen ist hier zu finden: scholar.google.com/citations

Erfahrung als Referent bzw. die aktuellsten Referentenauftritte:

  • „Impact Assessment 101 to 301: From Beginner to Journeyman”, OOP Die Konferenz für Software-Architektur, 2022
  • „Letting AI Decide Testing Chronology”, Agile Testing Days, 2021
  • „Machine Learning from Failures”, imbus Software QS-Cast, 2021
  • „Back to the Data - Now That We (Machine) Learned From Test Results, What Else Did We Gain? “, OOP Die Konferenz für Software-Architektur, 2021

Dr. Klaudia Dussa-Zieger, imbus AG

Dr. Klaudia Dussa-Zieger ist Leitung Beratung bei imbus AG. Sie hat Informatik an der FAU studiert und dort ebenfalls promoviert. Klaudia Dussa-Zieger verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Software-Test und Qualitätssicherung. Ihre besondere Expertise liegt in Testmanagement und Testprozessverbesserung.

Dr. Markus König, SEKAS GmbH

Dr. Markus König ist Senior Software Engineer bei SEKAS GmbH in München. Er studierte Elektrotechnik an der TU München und promovierte auch dort. Markus König verfügt über knapp 25 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Algorithmenentwurf, Fertigungsautomatisierung, Optimierung, verteilte Systeme, Embedded, Energiesysteme, SW-Migration und Testsysteme. Seine besondere Expertise liegt in Migration und Obsoleszenzmanagement. Vorträge und Fachpublikationen im Bereich Energieverteilung runden sein Portfolio ab. Er war bereits Sprecher auf internationalen europäischen Konferenzen.

Dr. Sven Haase, Schwarz IT

Sven Haase ist Softwareentwickler bei der Schwarz IT. Er hat ein Studium im Bereich der medizinischen Informatik absolviert gefolgt von einer Promotion an der FAU Erlangen. Sven Haase verfügt über knapp 7 Jahre Berufserfahrung in der Industrie und ist nebenbei als Dozent in Heilbronn tätig. Seine besondere Expertise liegt in agiler Softwareentwicklung mit der Schwerpunkt auf Backend Themen im Spring Boot Kontext. Zuletzt hielt er im Java Forum Stuttgart einen Vortrag über Erfahrungen mit Microservice Architekturen.

Dr. Thomas Fehlmann, Euro Project Office AG

Dr. Thomas Fehlmann is a senior expert in software metrics and testing, a Lean Six Sigma Black Belt for lean and agile software development and promoter of customer-oriented product design and testing. He spent most of his professional life as a quality manager for software organizations. As such, he has led a few companies to global market dominance using Quality Function Deployment (QFD) and Six Sigma for Software. He has run the Euro Project Office since 1999 and is internationally recognized as QFD expert and as software and test metrics expert.

Since 2016, Thomas has been an academic member of the Athens Institute for Education and Research. Since 2019, he is involved in the development of ART – Autonomous Real-time Testing. He is member of the ASQF, involved into Secure Software Engineering, member of the board of German QFD Institute, member of COSMIC, NESMA, GUFPI-ISMA and ASSEMI. Thomas is a frequent presenter at conferences on topics including Six Sigma, QFD, software quality, software testing, project management, software engineering and software metrics.

Elout van Leeuwen, Capgemini Netherlands

Elout is a test automation consultant with Capgemini Netherlands. He is the companies representative with the Robot Framework Foundation and has over 7 years of experience with Robot Framework.

Emmi Schuhmacher, imbus AG

Emmi Schuhmacher ist Enthusiastin für E-Learnings und bei der imbus Akademie seit 2021 als Entwicklerin Digital Learning maßgeblich für die Konzeptionierung und Erstellung von innovativen digitalen Lernlösungen im Einsatz, unter anderem im Kontext der ISTQB® Certified Tester Weiterbildungen. Schon im Rahmen ihres dualen Masterstudiums hatte sie sich intensiv mit der Konzeption und Implementierung von E-Learning-Inhalten im Umfeld von Software-Engineering-Themen beschäftigt. Bei imbus ist es ihr ein Herzensanliegen, zusammen mit den QS- und Testexperten Lernformate zu schaffen, die möglichst abwechslungsreich, ansprechend und intuitiv sind und vor allem Spaß machen.

Frank Schmeißner, imbus AG

Den QS-Anteil an dem Vortrag, d.h. die Erläuterung der Auswirkungen dieser Neuerungen im IT-Recht für die Qualitätssicherung, wird Herr Frank Schmeißner übernehmen. Er ist seit 2001 geschäftsführender Gesellschafter der imbus Rhein-Main GmbH. Im Consulting und Coaching liegt sein Schwerpunkt auf Software-Qualitätsmanagement, Einsatz der imbus TestBench und Projekt- sowie Testmanagement. Der Diplom Informatiker arbeitet nun schonseit über 20 Jahre im Bereich der Qualitätssicherung. Seine Projekterfahrung erwarb er in zahlreichen Projektsanierungen, Datenmodellprüfungen und der Qualitätssicherung von DataWarehouse- Projekten. Außerdem wirkte er bereits aktiv in diversen Lenkungsausschüssen für den Aufbau von Test Centern mit.

Frank Schmeißner ist Fachgruppenleiter der Fachgruppe Software-Test Rhein Main im ASQF e.V.. Vor seiner Zeit bei imbus war er Director Professional Services bei BMC Software, Practice Dirctor bei Oracle und Projektleiter bei Kraft Jacobs Suchard.

CV: www.xing.com/profile/Frank_Schmeissner/cv

Gabriela Simion, imbus AG

Gabriela Simion has been studying computer science at the Friedrich-Alexander University Erlangen-Nuremberg in a dual degree program with imbus AG in Möhrendorf since 2018. In her bachelor thesis, she is working on the topic of data quality for machine learning.

Gerhard Runze, imbus AG

Dr. Gerhard Runze hat an der Universität Erlangen-Nürnberg Elektrotechnik studiert und promoviert. Nach langjähriger Tätigkeit als Entwickler, Projekt- und Teamleiter in der Telekommunikationsindustrie, arbeitet er seit 2015 bei der imbus AG in Möhrendorf als Testmanager, Trainer und Berater für Embedded Software, KI und agiles Testen.

Hermann Bayala, Rohde & Schwarz

Hermann Bayala ist Testmanager bei Rohde & Schwarz GmbH & co. KG

Fortbildungen und Weiterbildung:
ISTQB Certified Tester Adv. Level - Testmanager and Test analyst
Master of Business Administration and Engineering (MBA & E)
Dipl.-Ing. (FH) Informations- & Kommunikationstechnik

Isabell Conrad, CSW Rechtsanwälte

Frau Rechtsanwältin, Fachanwältin IT-Recht Isabell Conrad ist Gründungspartnerin von CSW Rechtsanwälte. Sie ist seit 2013 Mitglied als „Lead Expert“ des Deutschen Anwaltverein in der „EU Expert Group on Cloud Computing Contracts“ der EU-Kommission. Seit 2006 ist sie Dozentin im Fachanwaltslehrgang IT-Recht der Deutschen Anwaltakademie und mit Herausgeberin des Lehrbuchs für den Lehrgang, Sie ist Wissenschaftsbeirätin der Zeitschrift für Datenschutz (ZD) im C.H.Beck-Verlag und Mitglied im Gesetzgebungsausschuss Informationsrecht des Deutschen Anwaltverein.

Ihre Tätigkeitsschwerpunkte sind:

  • Digitalisierung und IT-Recht
  • Datenschutz und IT-Sicherheitsrecht (öffentlicher und nicht öffentlicher Bereich)
  • E-Commerce und Internetrecht
  • IT-Vertragsrecht, Lizenzen, Open Source Software
  • Softwareurheberrecht

Sie ist Herausgeberin diverser Fachbücher u.a.:

  • Auer-Reinsdorff/Conrad (Hrsg.), Handbuch des IT- und Datenschutzrechts, 3. Aufl. 2019, C.H. Beck Verlag (ca. 3.000 Seiten)
  • Conrad/Grützmacher (Hrsg.), Recht der Daten und Datenbanken im Unternehmen, 2014, Verlag Dr. Otto Schmidt (1.216 Seiten)

Weitere Informationen sind zu finden unter: csw.partners/teams/isabell-conrad

Johannes Dienst, askui

Johannes Dienst is a Developer Advocate at askui. His work focuses on community management, software quality, and developer experience. For more than five years he has been a speaker at national and international conferences such as JAX, OOP, DevConf.cz, BASTA.

Klaus-Dieter Jäger, KEGON AG

Herr Klaus-Dieter Jäger ist Dipl. Ing. Technische Informatik (FH) und seit 1997 in der IT-Branche tätig. Sein beruflicher Werdegang führte ihn als Anwendungsentwickler, Architekt, (Teil-)Projektleiter und Coach in verschiedene Beratungs- und Entwicklungsunternehmen.

Schwerpunkte seiner beruflichen Tätigkeit sind die Entwicklung und Umsetzung von IT-Strategien an der Schnittstelle zwischen Entwicklung und Betrieb.

Darüber hinaus hat Herr Jäger umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung und Tests von IT-Architekturen, in der Einführung von unternehmensweiten Vorgehensmodellen, der Übernahme von Projektleitungen sowie in den Themen Application Performance Management und DevOps. Herr Jäger ist zertifizierter Scaled Agile Framework Program Consultant (SPC).

Luca Ingianni, vempio

Dipl.-Ing. Luca Ingianni ist Trainer, Coach und Berater und einer der Gründer von vempio.
Er hat Luft- und Raumfahrt studiert, widmet sich jetzt aber allem, was unter dem Begriff DevOps verhandelt wird: Organisationen in ihrem Zusammenhang mit Technologie, Kultur und agilen Arbeitsweisen. Luca Ingianni verfügt über 14 Jahre Berufserfahrung, die ihn immer wieder aus verschiedenen Perspektiven in Richtung Produktqualität geführt haben. Von seinen Anfängen im manuellen und automatisierten Softwaretest bis hin zu einem breiteren Verständnis von Software- und Produktqualität und dem was nötig ist, um sie zu erreichen. Seine besondere Expertise liegt in agilen Arbeitsweisen und DevOps mit dem Fokus auf Qualität. Dies insbesondere auch im Bezug auf physische Produkte, embedded systems und IoT.

Er war Referent auf mehreren internationalen Konferenzen und ist Hochschuldozent in Sachen Software-QS, Koautor von Fachbüchern sowie Verfasser weltweit eingesetzter Trainings- und Examensmaterialien (DASA DevOps Professional Specify & Verify) rund um QS in einer DevOps Welt.

Erfahrung als Referent:

  • Open Source Summit Lyon 2019
  • DevOpsDays Prag 2020
  • Co-Host DevOps auf die Ohren und ins Hirn Podcast
  • Co-Host Agile Embedded Podcast
  • zahlreiche Webinare, Gastauftritte in Podcasts usw.

Many Kasiriha, DB Schenker

Denn papierlos heißt nicht dokumentenlos. Lassen Sie mich Ihnen zeigen, wie wir unsere Dokumente und Druckdateien visuell und inhaltlich prüfe - mit Robot Framework und unserer eigenen Visual Document Testing Library.

Unternehmen sind auf korrekte Dokumente angewiesen. Für uns als globaler Spediteur sind korrekte Dokumente unerlässlich. Ein dummer Fehler in einem Dokument kann peinlich sein - aber auch rechtliche Konsequenzen haben. Dokumente in der Spedition können das Eigentum an Waren von Partei A auf Partei B übertragen. Sie bestätigen, dass die Fracht zu Sicherheitszwecken ordnungsgemäß geröntgt wurde. Sie können Barcode-Etiketten sein, um ein Paket zu identifizieren.

Als ein größeres Upgrade unseres Output- und Dokumentenmanagementsystems geplant war, mussten wir sicherstellen, dass unsere Dokumente genauso aussehen wie vor dem Upgrade. Angesichts der großen Anzahl von Dokumententypen, -formaten, -varianten und -regeln pro Dokument wurde uns schnell klar, dass wir das nicht manuell machen können.

Die Frage war also: Kaufen oder selbst erstellen? Aufgrund der hohen Kosten und des Funktions-Overkills kommerzieller Lösungen und unserer guten Erfahrungen mit Robot Framework entschieden wir uns, eine Bibliothek für visuelle Dokumententests zu erstellen. Visuelle Tests bedeuten: Das Testdokument wird gerendert und pixelweise mit einem Referenzdokument verglichen. Wir haben jedoch festgestellt, dass dies nicht ausreicht.

Wir wollten Berichte mit Screenshots haben, die die verschiedenen Bereiche hervorheben. Wir wollten Bereiche aus dem Vergleich ausschließen, die auf Koordinaten oder Textmustern basieren. Wir wollten Strichcodes lesen können. Wir wollten akzeptable Bereiche für verschobene Textblöcke definieren. Wir wollten Textinhalte aus einer PDF-Datei oder über OCR vergleichen. Wir wollten zusätzliche Daten wie digitale Signaturen prüfen. Wir wollten Druckerdateien wie Postscript und Pcl interpretieren und vergleichen. Wir wollten eine einfache GUI zur Auswertung der Prüfergebnisse haben. Das Ergebnis war eine Robot Framework Library, die rein auf Open-Source-Komponenten basiert und Funktionen bietet, die nur in teuren kommerziellen Lösungen zu finden sind.

Martin Menzel, rola Security Solutions GmbH

Martin Menzel ist Leiter Qualitätssicherung und Support bei rola Security Solutions GmbH, Oberhausen. Er hat nach betriebswirtschaftlichem Studium mit Schwerpunkten Steuerrecht, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsprüfung seit über 25 Jahren Erfahrungen in der IT und davon über 20 Jahre in der Qualitätssicherung in unterschiedlichen Rollen. Nach vielen Jahren in der Finanzbranche u.a. mit Schwerpunkt auf Einführung und Verbesserung von
Testprozessen und korrespondierenden Vorgehensmodellen ist er seit einigen Jahren bei einem Softwarehersteller QS-seitig eng am gesamten Produktionsprozess und seiner kontinuierlichen Verbesserung beteiligt.

Erfahrung als Referent: Vortrag auf Konferenz "(Agiles) Testmanagement und Qualitätssicherung in Banken und Versicherungen", 2014
Karsten Dörges ist Leiter Testtools und Automation bei rola Security Solutions GmbH, Oberhausen
Er hat nach dem Studium der technischen Informatik zunächst einige Jahre in der Software -Entwicklung verbracht und sich dann ganz dem Thema der Testautomation in unterschiedlichen Branchen gewidmet. Dabei ist sein Motto: Automatisieren geht immer!

Co-Referent ist Karsten Dröges

Melanie Wohnert, Think Y

Melanie Wohnert ist ein agiles Radikal: Stetig in Veränderung und mit ihrer Umgebung in verändernder Interaktion.
Die Diplom-Mathematikerin hat mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der IT-Branche.
Als Projektmanagerin und Führungskraft verantwortete sie auch große agile Projekte mit bis zu 140 Mitarbeiter*innen, on- und offshore.

Agilität und Mindfulness veränderten ihr Leben in kleinen Schritten und in vielerlei Hinsicht. Heute ist Melanie Führungskräfte-Trainerin und lehrt Wege zu mehr Agilität, Mindfulness und Mitgefühl (MSC) in Unternehmen. Sie bildet zudem Trainer*innen für „Mindfulness in Organisationen“ (MIO) aus, und hat daneben eine gemeinnützige Schulinitiative (mindscool) gegründet.

Mesut Durukal, Indeed

Mesut has BSc and MSc degrees from Bogazici University Electrical & Electronics Engineering.
He has more than 13 years’ experience in Industrial Automation, IoT platforms, SaaS/PaaS and Cloud Services,Defense Industry, Autonomous Mobile Robots, Embedded and Software applications. Along with having a proficiency in CMMI and Scrum & PMP experiences under his belt, he has taken various roles like Quality Owner and Hiring Manager in the QA teams and Chapter Lead in the organization, leading multiple QA squads in multinational projects.

Michael Heller, imbus AG

Michael Heller studierte Informatik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Er ist seit 1995 als Kundenberater und Trainer in der IT unterwegs, mit einer Unterbrechung von einigen Jahren als Product Owner von großen Scrum-Projekten mit verteilten Entwicklungsstandorten. Als Berater für agiles Testen liegen seine Schwerpunkte auf der Prozessberatung für Testmanagement und dem Coaching von QS-Themen in agilen Teams. Herr Heller ist akkreditierter ISTQB Trainer, zertifizierter Scaled Agile Framework Program Consultant (SPC) und Mitautor des ISTQB Lehrplans ATLaS – Agile Test Leadership at Scale.

Michael Mirold, Testfabrik AG

Michael Mirold ist Gründer und Vorstand der Testfabrik AG, die sich mit innovativen Produkten auf das automatisierte Testen von Webanwendungen und Mobile-Apps spezialisiert hat. In seiner Vergangenheit war er in verschiedenen Rollen tätig, unter anderem als CTO eines Security-Startups und als technischer Architekt beim ZDF, wo er die Entwicklung der Streamverwaltung der ZDF-Mediathek verantwortete und als technischer Architekt des ZDF den Relaunch der Medienportale begleitete. Michael Mirold hat in Saarbrücken Informatik mit den Schwerpunkten Datennetze und Software-Engineering studiert und das Studium als Master of Science abgeschlossen.

Mikko Koorpela, Reaktor

Mikko is a developer and consultant that works with client organisations in various industries and Vice-Chairman of the board of Robot Framework Foundation.

He is also active in Robot Framework community and has participated in development of tools such as Robot Framework, Robot Framework Browser and Pabot.

Nele Lea Uhlemann, Camunda Services GmbH

Nele Uhlemann is a Developer Advocate at Camunda. Her passion is helping the open source community use and understand Camunda’s technologies and build a bridge between business and technical users to leverage the full potential of Process Automation. Nele works as a consultant at Camunda, leading workshops with developers and business users. Therefore, she understands the need to find a common language to enable agility in both domains.

Nils Röttger, imbus AG

Nils Röttger hat bereits mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich Qualitätssicherung. Seit 2008 arbeitet er bei der imbus AG in Möhrendorf, aktuell als Senior Berater, Projektleiter und Scrum master. Bei imbus ist er u.a. verantwortlich für die Ausbildung und den Bereich Mobile Testing. In Vorträgen beschäftigt er sich immer wieder mit Themen wie Mobile Testing, Ethik oder auch Künstliche Intelligenz.

Petra Schneider, imbus AG

Dipl.-Inf. Petra Schneider hat nach dem Studium der Mathematik und Informatik in unterschiedlichen Unternehmen im nationalen und internationalen Umfeld die wesentlichen Rollen im Management-, Softwareentwicklungs- und Testprozess, von der Ausschreibung / Produktdefinition bis hin zu Systemtest inkl. Integration und Abnahme komplexer Systeme, intensiv kennengelernt und verantwortet sowie als Test-Know-how-Träger und SAFe Scrum Master die Mitarbeit in „agilen“ / selbstorganisierten Teams genossen.

Als Principal Consultant der imbus Rhein-Main GmbH begleitet sie seit vielen Jahren Kundenprojekte und unterstützt dort Testteams, Testmanager, Projektleiter und Führungskräfte bei Strategieentwicklungs-, Planungs- und Steuerungsaufgaben. Essenziell hierfür ist auch das Erkennen und Einstellen auf unterschiedliche Unternehmen / Organisationen, Werte, Prozesse und Menschen sowie der Ableitung effektiver Lösungen und Optimierungen unter Berücksichtigung dieser Gegebenheiten. Insbesondere der Wechsel auf agile / DevOps Vorgehensmodelle stellt Ihre Kunden vor Herausforderungen, zu deren Auflösung sie mit viel Erfahrung und Wertschätzung beiträgt.

Petra Schneider ist seit Jahren immer wieder Garant für interessante, innovative und anregende Vorträge und Workshops beim QS-Tag und anderen Veranstaltungen.

Prof. Bruno Legeard, University of Franche-Comté / Smartesting

Bruno is a Professor of Software Engineering at the University of Franche-Comté (France), cofounder and scientific advisor of Smartesting, and an active member of the CFTL (ISTQB French Testing Board). He has 20 years of experience in software testing as a practitioner (consultant), researcher (Model-Based Testing; AI for testing), and trainer. Within the ISTQB, he has led the working groups for the Model-Based Testing and Acceptance Testing syllabi and contributed to an initial version of the AI Testing syllabus.
His current focus is on applying Machine Learning techniques for test automation, regression test generation, and test case prioritization. He is an experienced international speaker on topics related to Model-Based Testing in Agile, and AI for software testing, each time aiming to be concrete and aligned with the practical concerns of testers.

Prof. Dr. Ayelt Komus, Hochschule Koblenz

Prof. Dr. Ayelt Komus ist Professor an der Hochschule Koblenz, Vordenker für Management unter Unsicherheit, 80+ Fachpublikationen, 200+ Keynotes/Vorträge, Vielzahl an Studien wie „Status Quo (Scaled) Agile“ seit 2012 mit Scrum.org, IPMA, GPM, VOICE, bitkom, SwissICT u.a.

Weitere Informationen unter
www.komus.de
und
www.process-and-project.net

Prof. Jürgen Mottok, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Prof. Dr. Jürgen Mottok, promovierter Physiker und Informatik-Professor, engagiert sich seit 2004 als Forschungsprofessor (2016 Neuberufung auf ZD.B-Professur) für „Safe and Secure software-intensive Systems“ an der OTH Regensburg. Seine Lehrgebiete sind sowohl die Grundlagenvorlesungen Software Engineering und Programmiersprachen als auch die Spezialvorlesungen Funktionale Sicherheit und IT-Sicherheit (mit angewandter Kryptographie), sowie Zuverlässigkeit.

Sein methodisches Merkmal ist die enge Verzahnung von anwendungsorientierter Forschung (Domänen: Automotive, Automation, Critical Infrastructure) mit den genannten Lehrgebieten in Formaten aktivierender Lernarrangements. Seine anwendungsorientierten Forschungsprojekte wie beispielsweise „Energy Safe and Secure System Module“ (ES³M) zielen ab auf die Absicherung kritischer Infrastrukturen wie exemplarisch die Energie- und Wasserversorgung.

Obwohl die jetzigen technologischen Gateway-Lösungen klassische Kryptoalgorithmen nutzen, hat er in der Softwarearchitektur Krypto-Agilität umgesetzt, was in Folgeprojekten den Einsatz von Quantenkryptographie ermöglichen wird. Derzeit verfasst Prof. Dr. Jürgen Mottok einen anwendungsorientierten Forschungsantrag zum Einsatz der Quantenkryptographie in kritischen Infrastrukturen. Er leitet wissenschaftlich das Software Engineering Laboratory for Safe and Secure Systems (LaS³). In diesem innovativen Umfeld werden zahlreiche Forschungsprojekte durchgeführt und akademische Bildungsbiographien (Bachelor, Master, Promotion) erlebbar.

Fünf seiner ehemaligen Doktoranden sind inzwischen selbst zum Professor berufen. Prof. Dr. Jürgen Mottok ist Vorstandsmitglied des IT-Sicherheitsclusters, Mitglied des Leitungsgremiums der Regionalgruppe Ostbayern der Gesellschaft für Informatik, Organisator des Fachdidaktik-Arbeitskreises Software Engineering der Bayerischen Hochschulen. Auch ist er in Programmkomitees zahlreicher wissenschaftlicher Konferenzen (IEEE, ACM, GI, …) vertreten.

Er ist Träger des Preises für herausragende Lehre, der vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst am 27.04.2010 vergeben wurde. Am 04.12.2015 wurde Prof. Dr. Jürgen Mottok der „Preis für besondere Leistungen bei der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft“ verliehen.

Prof. Karin Vosseberg, Hochschule Bremerhaven

Prof. Dr.-Ing. Karin Vosseberg ist Professorin mit dem Schwerpunkt IT-Systemintegration an der Hochschule Bremerhaven im Studienbereich Informatik.
Sie hat Informatik an der Uni Bremen studiert und dort promoviert. Karin Vosseberg verfügt über 35 Jahre Berufserfahrung. Neben vielen Jahren im wissenschaftsbereich war sie 8 Jahre bei der Commerz Systems GmbH (ehemalige Tochter der Commerzbank) im Bereich Business Development mit dem Schwerpunkt Prozessverbesserungen beschäftigt. Ihre besondere Expertise liegt in Qualitätssicherung in Softwareentwicklungsprozessen und Ausbildung.
Eine Vielzahl an Vorträgen und publikationen runden ihr Portfolio ab. Ihre Erfahrung als Referentin: Karin Vosseberg hat über die Jahre auf vielen nationalen und internationalen Konferenzen vorgetragen, u.a. Navigate 2022, ESE 2021, Informatik 2021, GTD 2021, World Congress on Software Quality 2014. Weitere Informationen über Karin Vosseberg sind zu finden unter: informatik.hsbremerhaven.de/kvosseberg

Prof. Mario Winter, TH Köln - Campus Gummersbach

Prof. Dr. Mario Winter ist tätig in Lehre und Forschung an der TH Köln. Er ist Gründungsmitglied des German Testing Board e.V. und in der Gesellschaft für Informatik.
Sprecher des Arbeitskreises "Testen und KI" in der Fachgruppe "Test, Analyse und Verifikation von Software" (TAV). Er hat sowohl ein Studium der Elektrotechnik als auch der Informatik abgeschlossen und im Bereich Software-Qualitätssicherung promoviert. Mario Winter verfügt über mehr als 25 Jahre Berufs-, Lehr- und Forschungserfahrung in den Bereichen Software -Entwicklung und - Qualitätssicherung sowie Projektmanagement. Seine besondere Expertise liegt in den Bereichen modellbasiertes Testen, exploratives Testen sowie Testen von und mit künstlicher Intelligenz. Zahlreiche Bücher, Vorträge und Fachpublikationen runden sein Portfolio ab. Seine Erfahrung als Referent sammelt er seit über 20 Jahren in vielen Konferenzvorträgen sowie seinen öffentlichen und in-House gehaltenen Seminaren zum Softwaretest.

Prof. Robert Pucher, Fachhochschule Technikum Wien

FH-Prof. DI Dr. Robert Pucher leitet das Studium Software Engineering an der Fachhoschule Technikum Wien. Er ist Präsident der UXPA-Austria (User Experience Professionals Association - Austria) und leitet das wissenschaftliche Gremium des UXQCC (User Experience Quality Certification Center).

Nach seiner Promotion zum Dokter der technischen Wissenschaften leitete Robert Pucher die Entwicklung von Software im Bereich Medizin. Er ist Gründungsmitglied der ACE GmbH in Wien. Seit mehr als 20 Jahren unterrichtet er UX Design für das Software Enginering. Seine besondere Expertise liegt in Bereich User Experience Design für das Softwareengineering.

Zahlreiche Seminare, Vorträge und Fachpublikationen runden sein Portfolio ab.

Erfahrung als Referent:

  • Mehr als 50 Vorträge und Seminare zum Thema
  • Best Paper Award beim SW QS Tag 2019, "User Experience Design - Wie Sie die Zufriedenheit Ihrer Anwender planen, messen und steigern können."

Prof. Ursula Oesing, Hochschule Bochum

Prof. Dr. Ursula Oesing ist Professorin an der Hochschule Bochum. Sie hat ein Studium und eine Promotion im Fach Mathematik. Ursula Oesing verfügt über acht Jahre Berufserfahrung in der Softwareentwicklung als Designerin, Programmiererin und Testerin bei diversen Firmen und fünfzehn Jahre Lehr - und Forschungserfahrung in den Bereichen Software Engineering und Software-Qualität. Ihre besondere Expertise liegt in dem Bereich Softwaretests. Vorträge bei mehreren Konferenzen runden ihr Portfolio ab. Ihre Erfahrung als Referentin: Beiträge bei ca. 10 Konferenzen

Rajesh Kumar, Siemens AG

Rajesh Kumar is working as Test architect at Siemens AG. He has done Bachelor of Engineering in information science also has many progessional certifcate in field of software engineering and Artificial intelligence. He is currently working to develop AI-based software to improve software testing. He has published 3 paper in IEEE conference on the topic of software testing and Machine learning.

René Rohner, imbus AG

René Rohner is a Senior Consultant for Testing Systems, Product Owner of the Value Stream Test Automation at imbus in Germany and Chairman of the board of Robot Framework Foundation.

He is member of the Core Team of Robot Framework Browser and developer of Robot Framework DataDriver. He is trainer and coach for Keyword-Driven Testing in multiple small and huge projects in Germany.

Thorsten Schröder

  • Zertifizierungen u.a.Usability Engineer und Certified Tester
  • Berufserfahrung in der IT 23. Jahre im Bereich Programmierung, Testen und Software
  • Ergonomie (Usability und Barrierefreiheit)
  • Der aktuelle Schwerpunkt liegt auf der Prüfung, Schulung und Beratung zur Barrierefreiheit.
  • Seine Erfahrungen als Referent liegen im Schulungsbereich von Barrierefreiheit bei der Deutschen Rentenversicherung(ca. 12 im Jahr)

Timo Stordell, Eficode

Timo is Lead Consultant, DevOps at Eficode.
Building the future of software development. Passionate about making pipelines fluent.

Tobias Frauenschläger, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Tobias Frauenschläger, M. Sc. ist derzeit Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Software Engineering Laboratory for Safe and Secure Systems (LaS³) an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg. Vor seiner Promotion studierte er Elektro- und Informationstechnik mit den Schwerpunkten Software Engineering, Embedded Systems sowie Kommunikationstechnik. Für seine Bachelorarbeit zum Thema 5G Low-Power Wide-Area Networks erhielt er 2019 den IfKom Förderpreis. Im Rahmen des Studiengangs Master Applied Research in Engineering Sciences hat er im Forschungsprojekt Energy Safe and Secure System Module (ES³M) des LaS³ an der Entwicklung eines Security-Gateways speziell für den Einsatz in der Energieversorgung mitgewirkt und setzt sich seither intensiv mit dem Thema Secure Software Engineering auseinander.

Seine Promotion, welche von Prof. Dr. Jürgen Mottok (OTH Regensburg) sowie von Prof. Dr. Reinhard German (FAU Erlangen) betreut wird, erfolgt im Rahmen eines Forschungsprojekts zum Thema langlebige IT-Sicherheit für die kritische Infrastruktur der Energie- und Wasserversorgung. Das Forschungsgebiet seiner Promotion ist angewandte Kryptografie in den relevanten OT-Systemen (Operational Technology) mit dem Fokus auf sichere Kommunikationslösungen. Er möchte untersuchen, wie die Schnittstellen zwischen Hardware und Software sowie zwischen Kryptografie und aufsetzender Applikation agil und modular gestaltet werden können. Durch innovative Ansätze der Modularität und Wartbarkeit soll die eingesetzte Kryptografie im Betrieb aktualisiert und so die Lebensdauer der Geräte gesteigert werden. Hierbei spielen Aspekte des Secure Software Engineerings eine essenzielle Rolle.

Neben seiner Forschungsarbeit ist er als Lehrbeauftragter an der OTH Regensburg im Rahmen der Themen Informatik, Embedded Systems, Kommunikationssysteme, Funktionale Sicherheit und IT-Sicherheit sowie Safe and Secure Coding tätig. Zudem engagiert er sich in der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses und betreut im Rahmen der Labortätigkeit verschiedene studentische Projekt- und Abschlussarbeiten. Durch die Beteiligung an der akademischen Ausbildung können Themen des Secure Software Engineerings frühzeitig vermittelt und deren zukünftige Anwendung verbessert werden.