Thema: Scaling Across Multiple Dimensions


 

Thema: Scaling Across Multiple Dimensions

Test und Qualitätssicherung von Software in XXS bis XXL

Der Software-QS-Tag ist die größte und führende Konferenz in Deutschland zum Thema Softwarequalität und Testen. Zwei Keynotes, rund 60 Beiträge (Fachvorträge, Tutorials und Forschungsbeiträge) in fünf parallelen Tracks, sowie eine begleitende Fachausstellung präsentieren Strategien, Techniken, Tools und Best Practices für das effiziente Prüfen und Testen von Software und Systemen in Projekten unterschiedlichster Größen und Branchen.

Das Schwerpunktthema 2020 lautet „Scaling across multiple dimensions“:

Mit der universellen Verbreitung von Software in alle Bereiche des Lebens steigen die Anforderungen an die Flexibilität und die Skalierbarkeit in allen Disziplinen der Softwareentwicklung. Software wird in kleinsten Embedded Devices ebenso eingesetzt wie in gigantischen Data Centers. Manche Systeme werden in extrem kurzen Zeiträumen, manche über Jahrzehnte hinweg entwickelt, angepasst und betrieben. Es gibt Software für breite Anwenderkreise und solche für sehr spezielle Einsatzzwecke mit wenigen Nutzern. Entwicklungsteams können Tausende von Personen umfassen oder nur aus einer einzigen bestehen. Dies stellt in vielen Dimensionen extreme Anforderungen an die Organisation, die Technologie und das Management der Qualitätssicherung und des Tests der Software. Über diese Extreme und die praktischen Möglichkeiten dazwischen wollen wir uns beim Software-QS-Tag austauschen, voneinander lernen und Ideen entwickeln.

Einladung zur Einreichung von Konferenzbeiträgen und Tutorials

Wir freuen uns auf Erfahrungsberichte, Tutorials und praxisrelevante, aktuelle Forschungsresultate zu QS und Test von softwareintensiven Anwendungen wie: Betriebliche Anwendungen, E-Commerce, Web-Services, Microservices, Mobile Services and Applications, Digital Media, Cloud-Computing, Internet-of-Things, Embedded Systems, Artificial Intelligence/Machine Learning, Robotics/Autonomous Systems, Safety Critical Systems (Medical Devices/Healthcare, Automotive, Rail, Aerospace u.a.).

Die Beiträge werden an zwei Konferenztagen in fünf parallelen Tracks präsentiert. Ihr Beitrag muss sich mindestens einem der folgenden Track-Themen zuordnen lassen, indem er beispielsweise eine oder mehrere der folgenden Fragestellungen behandelt:

  • Management & Organisation
    Wie setzt man standardisierte Entwicklungs- und Testprozesse erfolgreich in sehr kleinen und in sehr großen Projekten ein? Wo funktionieren Prinzipien wie Agile, Lean und DevOps besonders gut? Helfen Frameworks zur Skalierung wie SAFe oder Nexus™? Wie werden Zusammenarbeit, Kommunikation und Wissensmanagement bei sehr vielen Beteiligten in Entwicklung und Test gestaltet? Kann man auch als einzelner Tester im Team professionell arbeiten? Wie geht man mit sehr kurzen und mit sehr langen Projektlaufzeiten beim Testmanagement um? Welche Kennzahlen und Indikatoren sind für kleine, welche für große Projekte geeignet? Wie kann man damit die Qualität der Software während des Tests beurteilen und für den Produktiveinsatz prognostizieren?
  • Requirements, Early and Late Testing
    Wie setzt man extrem frühes Testen (Shift Left) erfolgreich ein, welche Anforderungen testet man besser (sehr) spät (Shift Right)? Wie geht man als Tester mit großen Anforderungsmengen oder mit sehr schnellen Änderungen um? Wie werden dabei Testbarkeit und Traceability sichergestellt? Welche Methoden, Notationen (Epics, User Stories o.a.) und Tools werden verwendet? Wie geht man vor, wenn sehr wenige oder gar keine Anforderungen bekannt sind? Wie formuliert man Anforderungen an KI-Systeme? Wie werden nicht-funktionale Anforderungen (Modularität, Wiederverwendbarkeit, Analysierbarkeit, Testschnittstellen etc.) bei winzigen IoT-Geräten und bei großen Web-Systemen formuliert und getestet? Was ist erforderlich, um die Qualität von sehr alten Systemen bei aktuellen Änderungen zu erhalten? Wie funktionieren Requirements Engineering und Testdesign bei sehr kurzen Entwicklungszeiträumen?
  • Test Methods & Test Data
    Welche Methoden, Techniken und Tools zum Entwurf und/oder der Generierung von vielen Tests und großen Testdatenmengen werden eingesetzt (z.B. Combinatorial Testing, Model-Based Testing (MBT), Fuzzing, Search-Based Testing, AI / Machine Learning)? Welche Methoden werden genutzt für QS und Test neuer Technologien (u.a. bei großen Cloud-Systemen, „deeply embedded“ IoT Geräten, KI/ML-Anwendungen oder großer Blockchain-Anwendungen)? Was kann man aus großen Fehlermengen lernen und für die Optimierung des Entwicklungs- und Testprozesses nutzen? Wie findet man die richtigen Fehler? Was kann man tun, wenn man wenige oder gar keine Fehler findet – ist die Software dann wirklich „gut“?
  • Test Automation & DevOps
    Wie funktionieren Continuous Testing und Continuous Delivery bei extrem kurzen Releasezyklen? Welche Techniken und Tools zur Testautomatisierung werden dafür eingesetzt? Wie findet man bei sehr großen Mengen automatisierter Testfälle die „richtigen“ für den nächsten Testzyklus? Wie baut man zuverlässige Testautomatisierungen für sehr viele Testfälle, für extrem langlaufende Tests oder für sehr schnelle Echtzeitsysteme? Wie sehen Lasttests und Security Tests für Systeme mit Millionen von Anwendern aus? Welche Fehler treten erst dann auf, wenn Systeme sehr lange laufen (oder sehr lange getestet werden) – gibt es einen „Alterungsprozess“ bei Software?
  • Special Topics: Domains-, Technology-& Social-Skills
    Wie geht man als Tester erfolgreich mit den großen Mengen und den schnellen Änderungen von Fachwissen um, das man für den Test komplexer Systeme (insbes. Cloud-, Blockchain-, IoT-, KI/ML-Technologie) beherrschen muss? Wie geht man erfolgreich mit dem schnellen Wandel im Berufsbild des Testers um? Wie beherrscht man die technologische Komplexität von Systemen, die aus Hunderten von Microservices oder gar Milliarden von IoT-Geräten bestehen? Wie trägt man Verantwortung für die Qualität von Software, die das Leben von Millionen von Menschen beeinflusst? Wie testet man künftige Technologien wie Nanocomputer, Quantencomputer und „starke“ KI-Systeme?

Beiträge können in folgenden Formaten eingereicht werden:

  • Keynote (60min):  Die Keynote zur Konferenzeröffnung präsentiert Aspekte,  Thesen und Bandbreite des Schwerpunktthemas „Scaling across multiple dimensions“ und setzt so den motivierenden Auftakt und Rahmen für die folgenden Konferenzvorträge.
  • Erfahrungsbericht (45min): Ihr Erfahrungsbericht zeigt auf, welche Veränderungen (ob evolutionär oder disruptiv) in Ihrem Unternehmen oder Projekt zu bewältigen sind/waren, um in Development, Test oder IT-Betrieb erfolgreich zu sein. Sie stellen dar, wo und wie QS und Test betroffen sind, und erklären, welche neuen oder veränderten Vorgehen, Methoden, Techniken und Tools eingesetzt wurden/werden. Sie diskutieren, welche Resultate erzielt wurden/werden und wie aus heutiger Sicht der Nutzen bewertet wird, der im Vergleich zur vorherigen Situation erzielt wird (z.B. Risikominderung, Qualitätsgewinn, Zeitgewinn, Aufwandseinsparung, Fehlervermeidung, Vereinheitlichung im Vorgehen, etc.).
  • Tutorial (90min): Ihr Tutorial stellt eine bestimmte Methode (z.B. Test-Driven-Development) ausführlich vor oder vertieft einen speziellen Aspekt des Konferenzthemas (z.B. Test Cloud-basierter Anwendungen, Test von KI/ML-Algorithmen). Der Teilnehmer lernt die Methode von den theoretischen Grundlagen bis zur Anwendung der Technik in der Praxis kennen.
  • Solution-Workshop (45min): Sie möchten Ihre Tools, Produkte oder Dienstleistungen im Umfeld Softwarequalität und Softwaretest präsentieren? Als Aussteller haben Sie die Möglichkeit, Ihre Lösung im Rahmen eines von Ihnen gestalteten Solution-Workshops einer qualifizierten Zielgruppe aussagekräftig darzustellen.

Zielgruppen

  • SW/HW-Development-Leiter, IT-Leiter, Teamleiter profitieren von vielfältigen Beispielen, wie sich Vorgehensweisen und Prozesse weiter verbessern lassen.
  • Testmanager, Testleiter, Projektleiter, Product Owner und Scrum Master erfahren, wie sie aktuelle Projekte effizienter gestalten und umsetzen können.
  • Testdesigner, Testautomatisierer, Tester und Entwickler lernen Techniken und Tools kennen, die in der täglichen Praxis helfen.

    Zeitplan und Ablauf

    Einreichung

    Bitte reichen Sie Ihren Beitrag mit Ihren Kontaktdaten bis spätestens 30.04.2020 über folgendes Web-Formular ein: Einreichungsformular. Die zugehörigen Referentenbedingungen und Referentenhinweise finden Sie auf der Konferenz-Website: www.qs-tag.de.

    Programmkomitee

    Die Auswahl der Beiträge erfolgt durch ein unabhängiges Programmkomitee. Die Benachrichtigung über die Annahme Ihres Beitrags erfolgt (nach aktueller Planung) bis 30.06.2020.

    Best Paper und Best presentation Awards

    Die besten Beiträge des Software-QS-Tags 2020 werden ausgezeichnet.

    • Mit dem „Best Paper“ Award wird das beste zusätzlich zum Abstract eingereichte Full-Paper prämiert. Entscheidend sind hierfür die Annahme der Einreichung als Vortrag oder Tutorial für die Konferenz sowie die inhaltliche Qualität, Neuigkeit und Tiefe des Papers. Der Umfang des eingereichten Full-Paper muss mindestens 5 Seiten A4 betragen. Die prämierten Best Paper der letzten Jahre finden Sie hier als Beispiele.
    • Erstmals wird 2020 außerdem der „Best Presentation“ Award vergeben. Grundlage für die Prämierung ist das Feedback der Konferenz-Teilnehmer zur Qualität und Aussagekraft von Präsentationsunterlagen und Vortrag des Referenten.

    Ausstellung

    Die Ausstellungsfläche ist begrenzt! Sichern Sie sich Ihren Wunschplatz durch eine frühzeitige Anmeldung. Setzen Sie sich bitte per E-Mail an qs-tags.her@xya.def@s.her@xya.defimbuss.her@xya.def.s.her@xya.defde mit uns in Verbindung.

    Veranstaltung

    Die Konferenz findet vom 25.- 26.November 2020 im Steigenberger Airport Hotel Frankfurt/Main statt.