06.10.2022
15:40 - 16:40 Uhr

Vortrag
Keynote

Prof. Robert Pucher
Fachhochschule Technikum Wien

Reinventing Usability – Der Mensch im Mittelpunkt

Menschen entwickeln Software, Menschen haben Ziele und Bedürfnisse, Menschen verwenden Software. Haben Sie sich schon einmal gefragt, was es eigentlich ist, was in Ihnen das Gefühl erweckt, diese bestimmte Software ist super komfortabel zu bedienen und macht Freude? Die meisten Menschen haben das noch nie getan und der Grund dafür ist logisch, gute Software bemerkt man nicht. Anwenderfreundliche Software hilft das zu erreichen, was man gerade möchte. Einen Flug buchen, mit dem Auto zum Ziel navigieren und dabei Staus vermeiden, oder die Reiskostenabrechnung zu erfassen. Immer dann, wenn uns Menschen Software unangenehm aufstößt, hat sie uns behindert und wir erinnern uns daran. Hat die Software uns „einfühlsam“ unterstützt, freuen wir uns das Ziel erreicht zu haben, sind zufrieden und wir vergessen sofort die Rolle, welche die Software dabei gespielt hat.

Aber was ist es genau, was uns Menschen in Hinblick auf die Bedienung von Computern ausmacht? Rein technisch gesehen sind Menschen informationsverarbeitende Mechanismen, die sich lediglich in der Komplexität von anderen Mechanismen, wie Ameisen und Computern, unterscheiden. Die Evolution hat uns allerdings mit einem extrem leistungsfähigen Biocomputer ausgestattet, der optimiert wurde, um in der natürlichen Umwelt unser Überleben und Weiterkommen zu sichern. Computer und Software kommen in dieser Umwelt aber nicht vor. Und genau deshalb muss jede Software auf die Besonderheiten der Informationsverarbeitung im Menschen Rücksicht nehmen, ja diese Besonderheiten nutzen, um optimale User Experience zu ermöglichen.

Lassen Sie sich überraschen und erleben Sie live, wie wir Menschen Informationen verarbeiten.

  • Wir übersehen fast alles. Nur etwa 10% der Welt, die wir wahrnehmen, kommt von unseren Sinnesorganen, der Rest wird ad hoc ergänzt und aktiv konstruiert.
  • Die Welt der Bedeutung. Wir Menschen nehmen ausschließlich die Bedeutung von Objekten wahr, niemals die Objekte selbst. Erleben Sie, warum wir nicht erkennen, was die Software uns ermöglicht und wie wir Bedeutung erkennbar machen können.
  • Mentale Modelle. Annahmen über die Wirklichkeit bestimmen, was wir meinen am Screen zu sehen, oder eben übersehen.
  • Der Usabilitytests. Warum er unumgänglich notwendig ist, aber niemals das Problem lösen kann. Wie Sie menschliche Kreativität in ein Entwicklungsteam bringen und damit auch die Lösung finden. 
  • Das Gehirn des Menschen. Ein fehlertoleranter hochspezialisierter Biocomputer mit einer Leistungsfähigkeit von 1017 Bitoperationen/Sekunde. Was das Gehirn kann und was es nicht kann.

Prof. Robert Pucher, Fachhochschule Technikum Wien

FH-Prof. DI Dr. Robert Pucher leitet das Studium Software Engineering an der Fachhoschule Technikum Wien. Er ist Präsident der UXPA-Austria (User Experience Professionals Association - Austria) und leitet das wissenschaftliche Gremium des UXQCC (User Experience Quality Certification Center).

Nach seiner Promotion zum Dokter der technischen Wissenschaften leitete Robert Pucher die Entwicklung von Software im Bereich Medizin. Er ist Gründungsmitglied der ACE GmbH in Wien. Seit mehr als 20 Jahren unterrichtet er UX Design für das Software Enginering. Seine besondere Expertise liegt in Bereich User Experience Design für das Softwareengineering.

Zahlreiche Seminare, Vorträge und Fachpublikationen runden sein Portfolio ab.

Erfahrung als Referent:

  • Mehr als 50 Vorträge und Seminare zum Thema
  • Best Paper Award beim SW QS Tag 2019, "User Experience Design - Wie Sie die Zufriedenheit Ihrer Anwender planen, messen und steigern können."