Thema: Scaling Across Multiple Dimensions

 

 

Andrea Demuth verfügt über mehr als 30-jährige Berufserfahrung im Bereich Software-Qualitätssicherung. Sie verantwortet bei der Datev eG die übergreifende QS und Bereitstellung von Testplattformen für alle Auslieferungen sowie das Releasemanagement.
Seit Januar 2018 liegt ihr Schwerpunkt auf der Planung und dem Release der DATEV Produkte in Zusammenarbeit mit der übergreifenden Qualitätssicherung. Zuvor war Andrea Demuth elf Jahre bei der DATEV im Bereich Testautomatisierung, Performancemessungen, inhouse-Kundenbetreuung und Reporting tätig. Als Produktentwicklerin arbeitete sie von 1987-1997 an der Einführung einer übergreifenden Qualitätssicherung am Host eines DATEV Steuer-Produktes mit.

Dr. Elmar Juergens hat über statische Codeanalyse promoviert und für seine Doktorarbeit den Software-Engineering-Preis der Ernst Denert-Stiftung erhalten. Er ist Mitgründer der CQSE GmbH und begleitet seit zehn Jahren Teams bei der Verbesserung ihrer Qualitätssicherungs- und Testprozesse. Juergens spricht regelmäßig auf Forschungs- und Industriekonferenzen und wurde für seine Vorträge mehrfach ausgezeichnet. Elmar Jürgens wurde 2015 zum Junior Fellow der Gesellschaft für Informatik ernannt.

Im Bereich Software-Qualitätssicherung und Softwaretest arbeitet Tilo Linz als Unternehmer seit mittlerweile über zwanzig Jahren. Er ist Mitgründer und Vorstand der imbus AG – einem führenden Dienstleister und Produktanbieter auf diesem Gebiet. Neben imbus gilt Tilo Linz‘ besonderes Engagement den Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Testspezialisten. Er hat das International Software Testing Qualifications Board (ISTQB) mit initiiert, das mit ihm als erstem Vorsitzenden (2002-2005) startete. 2002 gründete er auch das German Testing Board e.V. (GTB), bei dem er ehrenamtlich bis 2013 Vorsitzender war.
Nicht zuletzt durch seine Veröffentlichungen als (Co-)Autor der Bücher „Basiswissen Softwaretest", „Praxiswissen Softwaretest - Testmanagement" und „Testen in Scrum-Projekten“ zählt er zu den renommiertesten deutschen Experten auf dem Gebiet Softwaretests.

Klaus Moritzen ist Dr.Ing. der Informatik. 1994 wechselte er zu Siemens Healthcare. Er führte Teams für Konfiguration Management, Softwaretest und Software-Integration in Plattformsoftware-Entwicklung für Geräte der medizinischen Bildverarbeitung.
Seit 2009 ist er Prozessmanager für Verifikation und Validation. Seit 2010 organisiert er eine jährlich stattfindende Konferenz für Software Testing innerhalb Siemens Healthcare.

Thomas Roßner ist einer der Firmengründer der imbus AG und seit 2001 Technologie-Vorstand. Er verfügt über jahrelange praktische Erfahrung in der Planung und Entwicklung von Softwaretests sowie im Aufbau von Testorganisationen, unter anderem in den Bereichen GSM-Infrastruktur, Energietechnik und Medizintechnik. Thomas Roßner leitete sowohl imbus-interne als auch nationale und internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte, so z.B. bis 2009 das deutsche Forschungsprojekt „TestBalance“. Darin wurden neuartige Verfahren und Werkzeuge entwickelt, die bei der Softwareentwicklung die Aufwendungen für qualitätssichernde Maßnahmen mit den zu erwartenden Fehlerfolgekosten optimal ausbalancieren sollen. Der Technologie-Vorstand ist außerdem ausgebildeter Assessor. Zudem ist er Mitautor der iX-Studien "Software-Testmanagement“ und „Modellbasiertes Testen“ sowie der Fachbücher "Praxiswissen Softwaretest - Testmanagement“ und „Basiswissen Modellbasierter Test“.

Hermann Will war nach seinem Studium der Mathematik viele Jahre in der Qualitätssicherung für Data Center Produkte bei Siemens, Siemens-Nixdorf und Fujitsu Siemens Computers als Testmanager und Abteilungsleiter tätig. Er war verantwortlich für ein breites Projektspektrum von der Systemsoftware für Enterprise Server bis hin zu Lösungen für die Bandspeicher-Virtualisierung. Zudem war er maßgeblich für die Gestaltung der Testprozesse und deren kontinuierliche Verbesserung zuständig - insbesondere auch im internationalen Umfeld in Zusammenarbeit mit Entwicklungsstellen und Partnern in den USA und in Japan. Im Jahr 2009 hat sich Hermann Will als Berater für Software+System Qualität selbständig gemacht. Seine Schwerpunkte sind Testprozess- und Veränderungsmanagement sowie das Testmanagement in Infrastrukturprojekten.

Prof. Dr. Mario Winter lehrt und forscht in den Bereichen Software-Entwicklung und Projektmanagement an der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften der Technischen Hochschule Köln. In seinem Spezialgebiet "Modellbasierte Entwicklung und Qualitätssicherung von Software" verfügt er über langjährige industrielle und hochschulgestütze Projekt- und Schulungserfahrung und ist Autor und Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen auf diesem Gebiet, z.B. des 2010 erschienenen Buches "Basiswissen Modellbasierter Test". Mario Winter war von 2003 bis 2011 Sprecher der GI-Fachgruppe "Testen, Analysieren und Verifizieren von Software" (TAV) und ist dort Mitglied des Arbeitskreises "Testen objektorientierter Programme/Modellbasierter Test" (TOOP/MBT). Er ist Gründungsmitglied des "German Testing Board e.V."im International Software Testing Qualification Board (ISTQB) und des Forschungsschwerpunkts "Software-Qualität" der TH Köln.