06.10.2022
09:05 - 09:50 Uhr

Solution-Workshop
People

Salon 8

Tilo Linz
imbus AG

Richtig kommunizieren im Softwaretest

Die Softwareentwicklung ist immer schneller in Bewegung, damit verbunden und somit auch davon betroffen, ist natürlich auch die dazugehörige, integrierte Softwarequalitätssicherung. Neue Methoden und Vorgehensmodelle, als Stichworte seien nur „Agilität“ und „Kanban“ genannt, wurden eingeführt, um die Entwicklungsprozesse zu beschleunigen. Leistungsfähige Tools mit Schnittstellen zu anderen Systemen sollen diese abbilden, unterstützen und die Durchführung schneller machen. Diesem Tempo muss die QS folgen und wird somit zwangsläufig auf ein neues Level gebracht.

Der Erfolg der eingesetzten Maßnahmen wird sich aber nur zum Teil einstellen wenn im zwischenmenschlichen Austausch und im täglichen Miteinander der Projektbeteiligten die Kommunikation nicht klar und wertschätzend gestaltet wird. Erfolgreiche Mitarbeiter in der Softwarequalitätssicherung sollten nicht nur über ein technisch und methodisches Wissen verfügen. Darüber hinaus sollten sie auch kommunikative Fähigkeiten besitzen, die sogenannten Soft Skills.

Dabei handelt es sich um etablierte und anerkannte Modelle aus der Kommunikationswissenschaft. In dem Vortrag wird gezeigt, wie sie speziell im QS - Umfeld richtig angewandt gewinnbringend für das Projektziel eingesetzt werden. Ziel ist es, den Teilnehmern zu helfen, ihren Gegenüber zu verstehen und einzuordnen. Daraus läßt sich eine Ansprache ableiten, die beim Gesprächspartner ankommt und auf der sich die eigentlichen Inhalte transportieren lassen. Die Teilnehmer  erkennen, dass fachlich oder technische Inhalte durch Einsatz einer geeigneten Kommunikationsart bei dem Empfänger der Nachricht sicherer ankommt und verstanden wird.

Das Ziel des Softwaretest ist es, Fehler in der Anwendung aufzudecken. Darauf folgt die Aufgabe, diese schlechte Nachricht an das Entwicklerteam oder Management zu kommunizieren. Hierbei nicht zu kritisieren oder zu verurteilen ist Bestandteil einer guten Kommunikation. Verständnis zeigen für das Auftreten von Abweichungen, die Anerkennung der Gesamtleistung des Einzelnen oder Entwicklerteams verhindert den Aufbau von Spannungen zwischen Teams und Personen. Das gelingt nur mit Hilfe einer klaren Ansprache auf Augenhöhe, die den Gegenüber versteht und auf ihn eingeht. Wie das Gelingen kann ist auch Bestandteil des Vortrages.

Tilo Linz, imbus AG