Thema: Expanding Horizons

loading

loading

loading

Qualitätsmanagement als Vehikel für ein erfolgreiches Innovationsmanagement

Ob Globalisierung, Mobilität oder Konnektivität, noch nie war Innovation so präsent wie heute. Physische Distanzen verlieren bei der Ausbreitung von Trends und Technologien ihre Bedeutung. Wir denken globaler, Trends sind nicht mehr regional, wir können mit der ganzen Welt kommunizieren und das in kürzester Zeit. Dies ist ein großer beschleunigender Faktor. Das führt zum einen natürlich zu großem Handlungsdruck, bzw. löst Innovationsdruck aus. Gleichzeitig bieten diese Megatrends eine gute Ausgangsposition, um bspw. Produkte global auszurollen, um ganz neue Ressourcen nutzen zu können, etc.

Ganz wichtig ist vor allem Innovationsfähigkeit und dazu gehören Mut und Konsequenz. Beides wichtige Eigenschaften, die notwendig sind, um einen Wandel zu bewerkstelligen. Zudem aber auch die Bereitschaft, sich selbst zu hinterfragen - sowohl das eigene Handeln, das Unternehmen selbst und die Produkte und/oder Dienstleistungen. Nur so kann man sich kontinuierlich als Organisation weiterentwickeln.

Welche Rolle spiele das Qualitätsmanagement dabei oder sind Innovation und Qualitätsmanagement sogar gegeneinander gerichtet? Diese Frage hatte zuletzt für eine rege Diskussion bei einem Meetup für Qualitätsmanager gesorgt. Die eine Gruppe war der Meinung, dass die Aufgabe vom Qualitätsmanagement besteht darin, Qualität zu sichern. Die Qualitätsampel leuchtet folglich grün, wenn die Erwartungen erfüllt sind. Sonst leuchtet sie rot und es darf anhand eines Fehlerberichts nachgebessert werden. Innovation findet in dieser Darstellung nur schwerlich Eingang. Die Gegner waren der Meinung, dass sich Qualitätsmanagement und Innovation nicht ausschließen. Denn im Qualitätsmanagement geht es darum, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit Verbesserungen und somit auch Innovationen, in geordnetem Rahmen geschehen können.

Während meines Vortrages werden alle Seminarteilnehmer im Raum am Anfang aktiv einbezogen und gebeten mit ihren Handys anonym abzustimmen, wie innovativ sie heute im Qualitätsmanagement agieren. Mit der innovativen und interaktiven Präsentationssoftware "Mentimeter" werden die Ergebnisse in real-time aggregiert, visualisiert und besprochen.

Ungeachtet dessen, wie sich die Teilnehmer abstimmen und wieviel Innovation im Qualitätsmanagement heute schon vorhanden ist, Spielraum für mehr wird es immer geben. Die Anforderungen an Produkte und Prozess steigen stetig und die Erfüllung dieser ist in dem heutigen digitalen Zeitalter wettbewerbsrelevant. Im Laufe des Vortrages werden einige innovativen Methoden wie Design Thinking, Golden Circle und Hackathons vorgestellt und mit Praxisbeispielen untermauert, wie sie beim richtigen Anwenden im Qualitätsmanagement zum Innovationsvehikel werden können.

Nicolas Nwabueze

Nicolas Nwabueze ist Management Consultant bei Cassini Consulting AG. Er hat einen Hochschulabschluss als Diplom-Informatiker und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Test- und Qualitätsmanagement. Seine besondere Expertise liegt in der Agile Transformation.