Reinventing Quality

ERROR: Content Element with uid "6570" and type "dce_dceuid16" has no rendering definition!

M-TDD - Model-Centric Test Driven Development of Large-Scale Mechatronic Systems

In diesem Industriebeitrag wird ein Erfahrungsbericht zum Einsatz modellbasierter Methoden im Engineering und Test von Leitsystemen gegeben. Betrachtet wird der erzielbare Mehrwert durch eine modellbasierte Beschreibung der Gesamtsystemrealisierung, dies betrifft insbesondere die Möglichkeiten die sich hierdurch in Test und Validierung ergeben. Der Schwerpunkt liegt besonders auf der Fragestellung, inwieweit die erstellten Engineeringmodelle für die Entwicklung komplexer mechatronischer Systeme für die automatische Testdurchführung wieder verwendet werden können.

Zu diesem Zweck wurde ein modell-zentrisches System- und Testengineerung in einer integrierten Toolkette entwickelt mit dem Ziel einer maximalen Testautomatisierung aus der End-2-End-Sicht. Exemplarisch wird dies anhand eines realen Projektes der Siemens AG erläutert. In diesem Projekt wurde sowohl eine Testumgebung sowie eine test-getriebene Entwicklungsmethode für ein komplexes mechatronisches Gesamtsystem entwickelt, dass generell für die Entwicklung komplexer Systeme zum Einsatz kommen kann.
Die realisierte Umgebung, ein vollständiges Schienenfahrzeug der neuen Intercity Plattform im Testlabor, umfasst über 3.000 reale Signale in Echtzeit zwischen einzelnen Steuerungen und interagiert mit über 58.000 simulierten Komponenten und Subsystemen. Die Erfahrungen im Design dieser Umgebung und die Möglichkeiten, die sich durch einen modellbasierten und vollautomatisierten Test im Labor ergeben, werden in diesem Beitrag detailliert vorgestellt.

Helmut Götz, Siemens AG

Helmut Götz ist Senior Key Expert innerhalb der zentralen Forschungsabteilung der Siemens AG in Erlangen. Seinen Themenschwerpunkt hat er seit fast 20 Jahren im Bereich der Softwarequalitätssicherung sowie in der Etablierung ganzheitlicher Testansätze bei Produktfamilien und Systemen innerhalb der Siemens AG. Als Senior Key Experte für »MBT für komplexe Systeme« treibt er die Forschungs- und Kollaborationsaktivitäten auf diesem Gebiet. Neben zahlreichen Konferenzpublikationen ist er Co-Autor der »iX-Studie-Modellbasiertes Testen« und »Basiswissen Modellbasierter Test«.

Ivan Tritchkov, Siemens AG

Ivan Tritchkov works as a software engineer, test architect and a technical consultant at the Technology Center for “Research in Digitalization and Automation” of the Siemens Corporate Technology. He holds a diploma in Information & Communication Technologies from the University of Erlangen-Nuremberg and is a certified tester (iSTQB Foundation Level), a certified test manager (iSTQB Advanced Level) and a certified project manager. Ivan’s work experience includes both large domestic and international projects in model-based testing (MBT), test management, test automation and test architecture. In his current role he acts as a test architect and MBT coach. He is also responsible for the quality assurance of the model-based testing tool tedeso©, product of Siemens Corporate Technology. His interests and recent research topics are on software ecosystems and on self-adaptive and self-organizing cyber-physical production systems.