Reinventing Quality

ERROR: Content Element with uid "4574" and type "dce_dceuid16" has no rendering definition!

In vielen Unternehmen ist das Testen von Softwareanwendungen eine Schwachstelle: Die Systeme werden immer komplexer und die Entwicklungszyklen kürzer. Es muss schnell und effizient getestet werden, damit Unternehmen ihre Software zügig und fehlerfrei im Markt platzieren können. Gleichzeitig stellt die enorme Vielfalt an Geräten und Betriebssystemkombinationen eine immer größere Herausforderung dar. Die Sichtweise der Nutzer bzw. der Endanwender gerät angesichts der stark auf technische Lösungen und Tools fokussierten Entwicklung dabei häufig in den Hintergrund. Was denken die Zielgruppe wirklich über den neuen Webshop? Ist die Bedienung intuitiv und die Navigation übersichtlich? Oder wünschen sich die Nutzer vielleicht weitere Informationen?
Eine recht junge ,aber mittlerweile fest etablierte Methode die dabei hilft, Software hinsichtlich deren Usability zu verbessern, nennt sich Crowdtesting.

So funktioniert Crowdtesting

Beim Crowdtesting wird Softwaretesting mit dem Prinzip des Crowdsourcings verbunden. Crowdtesting ist folglich eine Form des Outsourcings von Testingaufgaben an eine Masse an Internetnutzern (die Crowd). Die Crowd arbeitet an einer definierten Problemstellung und unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungsvorschlägen. Crowdtesting nutzt also die Schwarmintelligenz der weltweiten Internetgemeinde um Webseiten, mobile Apps, Games oder Enterprise Software  zu optimieren. So kann Software von einer gewünschten Zielgruppe endkundenbasiert unter realen Bedingungen auf einer Vielzahl an Endgeräten getestet werden – auch vor dem Release.

Die Vorteile von crowdbasiertem Softwaretesting

Mit Crowdtesting lässt sich nahezu das gesamte Spektrum des Softwaretestings abdecken - egal ob Prototypen- oder Usabilitytests, Benchmarkstudien und Akzeptanztest mit Endanwendern oder funktionale Tests zur Endgerätekompatibilität. Und das auf einer enormen Vielfalt an Geräten- und Betriebssystemkombinationen, wie sie für Unternehmen mit eigenen Geräten so kaum abzubilden ist. Der große Pool an unterschiedlichen Testern ermöglicht die Wahl spezifischer Zielgruppen sowie von Freizeittestern, über Spezialisten bis hin zu zertifizierten Testern.
Richtet sich ein Angebot beispielsweise an Mütter, so kann eine Testgruppe aus Frauen mit Kindern zusammengestellt werden, die Feedback zu Usability gibt.
Da der Testprozess schnell und flexibel ist, kann er optimal in bestehende Releasezyklen integriert  und identifizierte Mängel können sofort behoben werden. Durch diese Vorteile wird die Qualität der Software gesteigert und dem Kunden bleiben mehr Ressourcen zur Weiter- oder Neuentwicklung von Produkten. Crowdtesting ist dabei jedoch kein Ersatz für die hausinterne Qualitätssicherung. Crowdsourced Softwaretesting unterstützt vielmehr die traditionelle Qualitätssicherung durch den Fokus auf einen nutzerzentrierten Ansatz für die Softwareentwicklung.

Usability-Studien mit der Crowd - Anwendungsbeispiele

Beim Vortrag sollen die Möglichkeiten von Crowdtesting als ergänzende Methode der Qualitätssicherung im Bereich der Usability-Optimierung aufgezeigt werden. Es soll beleuchtet werden, welche Vorteile dies beispielsweise auch gegenüber klassischen UX-Labortests liefert. Vorgestellt wird die Methode dabei am Beispiel der Zusammenarbeit mit ANWB, dem Allgemeinen Niederländischen Radfahrerverbund, der mit dem deutschen Adac vergleichbar ist. Darüber hinaus wird anhand des Webshops von Sport bittl aufgezeigt, welche Möglichkeiten Crowdtesting für den e-Commerce bietet.

Lesson Learned:
- Umfassender Einblick über die Funktionsweise und Vorteile von Crowdtesting im Bereich Non-Functional Testing
- Anwendungsfälle von Crowdtesting mithilfe zielgruppenspezifischer Tester
- Erfahrungsbericht aus drei Jahren Crowdtesting als Methode der ergänzenden Qualitätssicherung

Georg Hansbauer, Testbirds GmbH

Georg Hansbauer ist Gründer und Geschäftsführer des Crowdtesting-Spezialisten Testbirds. Er verantwortet die Bereiche Finanzen und Controlling und ist für das strategische Business Development sowie die Zusammenarbeit mit Großkunden zuständig. Hansbauer verfügt über umfassende Erfahrung im Feld des Enterprise Testing – von automatisierten Tests kompletter IT-Service-Desks bis hin zu Lasttests – und hat zahlreiche IT-Projekte für internationale Konzerne betreut. Er absolvierte den Elitestudiengang „Finanz- und Informationsmanagement“ an der Universität Augsburg und der TU München und besitzt einen Bachelor in Wirtschaftsinformatik.