Reinventing Quality

ERROR: Content Element with uid "5048" and type "dce_dceuid16" has no rendering definition!

Sehnsüchtig wartete ich auf das neue Handy. In dieser Version stecken gerade die Features, die ich mir schon lange gewünschte habe. Selbst die lange Lieferzeit und der ziemlich hohe Preis konnten meine Vorfreude nicht trüben. Endlich klingelte der Paketservice und ich musste das gute Stück gleich in Betrieb nehmen. Doch dann traf mich der Schlag. Die neuen Features waren zwar alle bereits installiert und lauffähig, aber meine gut gepflegten Kontaktdaten konnten nicht migriert werden. Ein Wochenende hatte ich dann dafür spendiert. Doch damit nicht genug. Bald musste ich beobachten, dass die neuen Features sehr „hungrig“ waren und der Akku nicht mal einen Tag durchhielt. Seit Jahren war das kein Thema gewesen, doch nun suchte ich stetig nach Steckdosen und musste immer das Ladekabel dabei haben. Als dann noch ein Update völlig überraschend viele meiner Einstellungen zurückgesetzt hatte war die „Liebe“ endgültig entzweit. Kennen Sie auch ähnliche Situationen?

Sehr oft werden sie vergessen und wenn sie üble Schmerzen verursachen ist die Therapie meist sehr teuer – die nichtfunktionalen Anforderungen. In diesem Vortrag werden Gefahren im Umgang mit nichtfunktionale Anforderungen aufgezeigt und was dagegen unternommen werden kann.

Jens Donig, Hood GmbH

Jens Donig ist Principal Consultant für Software- und Systems- Engineering bei der HOOD Group. Die Schwerpunkte seiner Beratungs- und Coaching Tätigkeit liegen in den Bereichen Requirements Engineering (RE) und agile Softwareentwicklungsprozesse. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Analyse und dem Entwurf von ALM-Workflows. Mit modellbasierten Methoden schlägt er die Brücke vom abstrakten Makroprozess zum alltäglichen Arbeitsablauf. Er ist Mitbegründer der Value-oriented Practices und des ALM Solution Framework für TFS.