Reinventing Quality

ERROR: Content Element with uid "4466" and type "dce_dceuid16" has no rendering definition!

Funktionale Korrektheit hat eine starke Lobby. In vielen Firmen ist es ihr gelungen, eigenständige Test-Teams oder -Abteilungen zu schaffen. Das verleiht der Aufdeckung und Behebung von Fehlern Gewicht im Entwicklungsprozess.

Die Wartbarkeit von Software ist -- genau wie funktionale Korrektheit -- entscheidend für den langfristigen Erfolg. In den meisten Fällen sind Wartbarkeitsdefizite, nicht funktionale Fehler, die Ursache für das Scheitern von langlebiger Software. Darüber hinaus verursachen sie auch häufig funktionale Fehler, da unverstandener Code selten korrekt ist.

Wartbarkeit hat jedoch keine starke Lobby. Das hat viele oberflächliche Gründe: Die Folgen von mangelnder Wartbarkeit treten mittel- bis langfristig in Erscheinung und sind dadurch schwieriger auf die Ursachen zurückzuführen. Wartungsprobleme als Auslöser werden daher oft nicht erkannt.  Wartungsprobleme sind leichter zu finden, aber schwieriger zu bewerten, als Fehler. Vor allem aber haben Test-Abteilungen und Tester oft Berührungsängste bei Wartbarkeitsfragen, da Erfahrung bei der Bewertung fehlt.

Für viele Projekte in der Praxis ist das langfristig jedoch fatal. Damit Software langfristig erfolgreich ist, muss sich jemand für Wartbarkeit verantwortlich fühlen, genau wie für funktionale Korrektheit. Die QS-Abteilung ist hier in der Pflicht.

In diesem Vortrag zeige ich, wie nachhaltige und konstruktive Bewertung von Wartbarkeit in der Praxis aussieht. Ich gehe darauf ein, wie man (auch als Nicht-Entwickler) hierfür Aufmerksamkeit schafft, welche Messungen nützlich sind (und welche Schaden ungeeignete Messungen anrichten können), wie man von Messung zu Bewertung kommt und wie aus Bewertungen nachhaltige Verbesserungen abgeleitet werden können.

Die Inhalte des Vortrags basieren auf unseren Forschungsarbeiten (die in den letzten Jahren mit Forschungspreisen ausgezeichnet und mehrere tausend Mal zitiert wurden), der Vortrag legt den Schwerpunkt jedoch vor allem auf die Erfahrungen, die wir in den letzten 9 Jahren in einer Vielzahl von Firmen und Domänen hierzu gesammelt haben.

Dr. Elmar Juergens, CQSE GmbH, TU München

Elmar Juergens hat über statische Codeanalyse promoviert und für seine Doktorarbeit den Software-Engineering-Preis der Ernst-Denert-Stiftung erhalten. Er ist Mitgründer der CQSE GmbH und begleitet seit neun Jahren Teams bei der Verbesserung ihrer Qualitätssicherungs- und Testprozesse. Juergens spricht regelmäßig auf Konferenzen wie der OOP, W-JAX, ICSE, CSMR, oder dem QS-Tag. Er wurde von den Teilnehmern zum besten Sprecher der Clean Code Days 2014 und der Software Quality Days 2015 gewählt.