Thema: Testorganisation State of the Art

09:40 - 10:25 Uhr

Vom Wiegen allein wird die Sau nicht fett - von Qualitätsanalyse zu wirksamer Qualitätsverbesserung

Dr. Elmar Jürgens, CQSE GmbH


Qualitätsmanagement geht über das reine Testen hinaus. Um die Änderbarkeit und Wartbarkeit von Code sicherzustellen und fehleranfälligen Code zu vermeiden, stehen eine Vielzahl von Qualitätsanalysen zur Verfügung:

Clone Detection erkennt Copy-Paste-Programmierung und damit zukünftige Wartungsprobleme. Architektur-Konformitätsanalysen erkennen Verletzungen der Soll-Architektur im Code. Strukturanalysen erkennen unverständliche Quelltextabschnitte. Richtig eingesetzt erkennen sie Probleme früh, wenn ihre Behebung noch kostengünstig ist. Oft sind die Werkzeuge dabei sogar kostenfrei.

Viele Teams setzen solche Analysen regelmäßig ein. Während einige Teams dadurch profitieren, helfen sie jedoch häufig garnichts. In vielen Fällen - in unserer Erfahrung in der großen Mehrheit der Projekte - führen selbst regelmäßige Qualitätsanalysen zu keinen spürbaren Qualitätsverbesserungen. Was macht Analysen für einige Projekte so wertvoll, für die meisten aber scheinbar nutzlos?

Die Ursachen hierfür sind vielfältig: ungeeignete Metriken, wie der berüchtigte Maintainability Index oder inhaltsleere Komplexitätsmaße, werden nach wie vor von vielen Werkzeugen berechnet und von Entwicklern aus gutem Grund abgelehnt; illusorische Qualitätsziele ersticken Engagement im Keim; es wird das optimiert, was sich einfach messen lässt (z.B. Test-Coverage) und nicht das, was man wirklich messen will (z.B. Zuverlässigkeit mit der Regressionsfehler gefunden werden).

Kommen Ihnen diese Punkte bekannt vor? Interessanterweise beobachten wir immer wieder die die gleichen Faktoren, die unabhängig von Teamgröße oder der Projektdomäne Qualitätsverbesserungen verhindern. In diesem Vortrag stelle ich Lessons Learned und Best Practices aus sieben Jahren Qualitätsanalyse und -verbesserung in der Praxis vor. Dabei gebe ich konkrete Empfehlungen und gehe neben technischen Faktoren auch auf Prozesse und Change Management ein und zeige (Miss)erfolgsbeispiele aus Projekten aus verschiedenen Domänen in der Praxis. Domänen umfassen eingebettete Softare und betriebliche Informationssysteme; Teamgrößen von drei bis 40 Personen; Eigenentwicklung, als auch Outsourcing; Agile Teams genauso wie klassisch organisierte Großprojekte.

Auch wenn enige Analysen strenggenommen die Entwicklung betreffen, nimmt der Vortrag die Perspektive des Qualitätsmanagers ein.

Dr. Elmar Jürgens, CQSE GmbH

Elmar Jürgens promovierte an der Technischen Universität München über Erkennung, Auswirkungen und Umgang mit Klonen und erhielt dafür 2011 den Software-Engineering-Preis der Ernst Denert-Stiftung. Als Mitgründer der CQSE GmbH unterstützt er Unternehmen bei der Analyse und Verbesserung der Qualität ihrer Softwaresysteme. Er spricht regelmäßig auf internationalen Konferenzen und wurde auf den Software Quality Days 2013 und 2014 unter die besten Referenten gewählt.