Thema: Testorganisation State of the Art

10:45 - 11:30 Uhr

„Failing states“ oder blühende Demokratie? Was Testmanagementorganisationen von der politischen Theorie lernen können.

Holger Wolff, MaibornWolff GmbH

 

Würden Testmanagementorganisationen in großen Unternehmen an den Erfolgskriterien politischer Systeme gemessen, kämen viele nicht über den Status von „failing states“ (zu deutsch: gescheiterte Staaten) hinaus: Hier wie dort wird in der Hauptstadt eifrig an neuen Gesetzen und Erlassen getüftelt, aber hinter der nächsten Hügelkette beginnt das Herrschaftsgebiet der (Projekt-)Clans. Die Gesetze und Regeln der Zentralregierung gelten nur, wenn es dem Clan ins politische Kalkül passt. Stattdessen prägen Willkür und eigene Regeln den Alltag der Menschen in den entlegenen Provinzen. Der Aufbau eines einheitlichen, funktionierenden Staatswesens kommt nur langsam voran und ist von vielen Rückschlägen gezeichnet.

Dagegen akzeptiert die Mehrheit die Zentralmacht in einer erfolgreichen, blühenden Demokratie. Regierungshandeln ist legitimiert und wird von der Mehrheit akzeptiert. Gesetze und Verordnungen sind auch in entfernten Provinzen durchsetzbar. Die Geschichte der politischen Theorie hält viele überraschende und dennoch einfache Erkenntnisse für uns bereit, die sich auf Testmanagementorganisationen übertragen lassen.

Von Thomas Hobbes bis Friedrich Hegel: Was können wir aus der politischen Ökonomie vieler Jahrhunderte für ein akzeptiertes und funktionierendes Testmanagement lernen? Welche Konzepte (z.B. Gewaltenteilung) ermöglichen ein funktionierendes Testmanagement in der Organisation? Wie legitimiert sich Testing im Unternehmen und wo sind partizipative Elemente am besten eingesetzt? Mit dem Einsatz von genau drei Konstruktionsprinzipien lassen sich leistungsfähige und durchsetzungsstarke Testmanagementstrukturen aufbauen und funktionierende Prozesse einführen.

Holger Wolff, MaibornWolff GmbH

Holger Wolff ist Geschäftsführer des Münchner IT Dienstleisters MaibornWolff. Das Unternehmen ist 2014 zum fünften mal in Folge im Rahmen des Wettbewerbes "Great Place to work" ausgezeichnet worden und hat den ersten Platz in der ITK Branche bei Unternehmen bis 500 Mitarbeiter belegt.
Holger Wolff hat viele Jahre als Interimsmanager Testmanagementorganisationen aufgebaut und zum Erfolg geführt. Im Rahmen von Beratungsprojekten hat er viele Testfactories konzipiert und namhafte Unternehmen bei der Einführung querschnittlicher Testprozesse beraten.