Thema: Werkzeuge für Software-QS und -Test

12:05 - 12:50

Testautomatisierung mittels Open-Source-Software für webbasierte Systeme

Dr. Axel Hollmann, andagon GmbH

Lösungen zur Testautomatisierung für webbasierte Systeme können in vielfältiger Weise realisiert werden.
Da sich Standards in der Praxis bisher wenig etabliert haben, stellt dieser Beitrag einen „Best-Practice“-Ansatz zur Testautomatisierung von webbasierten Systemen vor, den der Referent innerhalb eines aktuellen Projekts ausgearbeitet hat. Der Ansatz verwendet gängige Paradigmen wie das „Page Object Pattern“, Schlüsselworte und Datenabstraktion. Zudem lässt er sich zügig und kostengünstig mit gängigen OO-Sprachen sowie Open-Source-Lösungen wie Selenium implementieren.
Jede Webseite wird mittels des sogenannten „Page Object Pattern“ durch eine eigene Java-Klasse beschrieben. Ergänzend wird an dieser Stelle bereits eine Abstraktion von den Daten vorgenommen, die später in die Webseite mittels einheitlicher, generischer Methodenaufrufe eingegeben oder ausgelesen werden. Mit gängigen Open-Source-Werkzeugen (z.B. Apache-Velocity) lässt sich zudem zügig ein Generator entwickeln, der aus einfachen, textbasierten Webseitenbeschreibungen vollständige Java-Klassen zur Steuerung der Webseiten generiert. Dies erspart erheblich Zeit für manuelle Implementierungen. Abstrakte Testfälle können nun basierend auf diesen Seitenbeschreibungen erstellt werden. Ein abstrakter Testfall (implementiert durch eine Methode) bekommt dafür als Parameter die benötigten Webseiteninstanzen zur Verfügung gestellt. Konkrete Testfälle, die typischer Weise durch die Entwicklungsumgebung bzw. den Built-Server aufgerufen werden, müssen nur noch die Seiten instanziieren, die Daten festlegen sowie abschließend die abstrakten Testfälle damit aufrufen. Wo es sinnvoll ist, können zudem die Daten noch in Excel-Dateien ausgelagert werden.

Als Abschluss des Vortrags wird eine Kosten-Nutzen-Analyse gegeben. Festzuhalten ist, dass es einfacher ist, den Aufwand für die Testautomatisierung zu berechnen, als den monetären Nutzen durch automatisierte Regressionstests zu kalkulieren.

Dr. Axel Hollmann, andagon GmbH

Dr. Axel Hollmann arbeitet als Senior Consultant für die andagon GmbH in der Nähe von Köln. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Software-QS, Last- und Performancetests, Testmanagement, Testautomatisierung und modellbasierter Softwaretest.

Nach einem Studium der Informatik an der Universität Paderborn hat er dort 2011 promoviert und mehr als sieben Jahre Erfahrung im akademischen und industriellen Test von Software. Seit neun Monaten arbeitet er als Berater und Testmanager bei einer Bundesbehörde in Bonn in einem Team mit zehn Softwareentwicklern.