Thema: Werkzeuge für Software-QS und -Test

11:40 - 13:10

Software Analyse mit Sonar in heterogenen Projekten

Thomas Haug, MATHEMA Software GmbH

Das Messen und Kontrollieren von Qualität ist ein wichtiger Baustein zur Entwicklung von professioneller Software. Häufig kommt dies in Projekten zu kurz. Andererseits existieren in der Java und .NET Welt eine Vielzahl von (frei verfügbaren) Werkzeugen, zur statischen und dynamischen Codeanalyse. Aber eine konsolidiere Sicht auf die gemessenen Werte der Werkzeuge fehlt oft und führt unter anderem zu Mehrfachmessung der gleichen Metriken durch unterschiedliche Werkzeuge und zu unterschiedlichen Interpretation der gleichen Metriken. Dies lässt sich durch entsprechendes Augenmerk vermeiden. Wesentlich schwieriger ist das Zusammenführen der gemessenen Werte aus den verschiedenen Werkzeugen zu einer konsolidierten Sicht, um aus dieser abzuleiten, an welchen Stellen des Systems Handlungsbedarf besteht. Ohne ein geeignetes Werkzeug ist diese Aufgabe aufwändig und somit kostenintensiv.

Allerdings existieren verschiedene freiverfügbare Werkzeuge, die eine konsolidierte Sicht auf gängige Analyse Werkzeuge der Java und .NET Plattformen im Sinne der Konfiguration und der Darstellung der Ergebnisse ermöglichen. Diese Konsolidierung erleichtert die Analyse des gemessenen Systems wesentlich und ermöglicht somit schnell unter Berücksichtigung aller gemessenen Parameter zu entscheiden, ob und wo am System refaktorisiert werden soll. In dieser Session wird am Beispiel von Sonar demonstriert, welche Messgrößen gesammelt und auf welche Art visualisiert werden können. Zusätzlich wird gezeigt, wie sich Tests (White-box-Tests / Unittests) in Sonar integrieren lassen, um somit die statischen Codeanalyse Ergebnisse mit Messwerten der dynamischen Analyse anzureichern. Hierzu wird exemplarisch ein heterogenes "Projekt" in mehreren Iterationen gemessen und gezeigt, wie Sonar in den Continuous Integration (CI) Build integriert werden kann.

Thomas Haug, MATHEMA Software GmbH

Thomas Haug arbeitet als Principal Consultant für die MATHEMA Software GmbH. Seit 1999 liegt sein Schwerpunkt auf verteilten Enterprise Systemen basierend auf JEE. Zusätzlich arbeitet er seit 2002 mit dem .NET Framework, insbesondere im Umfeld von heterogenen verteilten Systemen. Seit 2009 liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Analyse und Visualisierung von Software mittels Metriken. Daneben hält er regelmäßig Vorträge auf Fachkonferenzen und schreibt Artikel in Fachmagazinen.