Thema: Werkzeuge für Software-QS und -Test

09:35 - 10:20

Risikobasiertes Testmanagement in der Automobilindustrie

Dr-Ing. Eiken Lübbers, Panasonic Automotive Systems Europe GmbH

Die Panasonic Automotive Systems Europe GmbH gehört zu den weltweit größten Herstellern von Car-Infotainment-Produkten, Rückfahrkamerasystemen, Steuergeräten, Wechslern und Komponenten für die führenden europäischen und japanischen Automobilhersteller. An vier deutschen und drei europäischen Standorten beschäftigt die Panasonic Automotive Systems Europe GmbH derzeit ca. 280 Mitarbeiter.

Die Softwareentwicklung ist hohem Kosten- und Zeitdruck ausgesetzt. Der Systemtest, als letzte Qualitätsprüfung vor der Massenproduktion, muss - trotz eines sehr engen Zeitfensters - dennoch zuverlässig alle Risiken adressieren und noch vorhandene Produktprobleme erkennen. Für neue Projekte wurde deshalb bei Panasonic mit der Einführung und konsequenten Nutzung eines Testmanagement-Werkzeugs begonnen, welches Anforderungen, Spezifikation, Durchführung, Fehlermanagement und Berichte an einer einzigen Stelle zusammenfasst. Viele vorher manuell durchgeführte Arbeitsvorgänge werden durch dieses Werkzeug erledigt bzw. prozesssicher geführt. Somit werden Risiko und Kosten a priori reduziert. Der Tooleinsatz ermöglicht aber auch ein verbessertes risikobasiertes Testmanagement. So kann die Priorisierung der Testfälle direkt an die Bewertung der Produktrisiken geknüpft werden. Dazu reicht es aber nicht aus, die Testfälle (analog der Produktrisiken) einfach in Risiko-Klassen (z.B. nach ISO 26262) einzuteilen.

An zwei Beispielen aus dem Infotainment- und Chassis-Bereich wird erläutert, wie die risikobasierte Testfall-Priorisierung weiterentwickelt wurde. So geht als Kriterium u.a. die Stabilität bzw. Änderungshäufigkeit von Requirements ein. Die notwendigen Daten können durch das Testmanagementtool automatisch ermittelt und dem Testmanager bereitgestellt werden.  Der Testmanager kann so sicherstellen, dass in der verfügbaren Zeit die wichtigsten Testfälle zuerst getestet werden und damit das Risiko minimiert wird und gleichzeitig die vorhandenen Ressourcen optimal eingesetzt werden können.

Dr.Ing. Eiken Lübbers, Panasonic Automotive Systems Europe GmbH

Dr. Eiken Lübbers studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Clausthal. Nach seiner Promotion an der Leibniz Universität Hannover startete er seine Karriere bei der Continental AG. Dort war er u.a. tätig als  Projektmanager und Leiter System Test. 2011 wechselte er zu Panasonic Automotive Systems Europe GmbH und ist dort verantwortlicher Manager System Test.