06.10.2022
12:05 - 13:25 Uhr

Tutorial
Processes

Salon 10

Michael Heller
imbus AG

Klaus-Dieter Jäger
KEGON AG

ATLaS meets SAFe – Value Stream Mapping ausprobiert

Viele agile Teams verlassen sich nicht nur auf den Scrum Guide. Sie betonen, dass es auch wichtig ist, ein geeignetes Umfeld für Business Agility zu schaffen. Ein passendes Schlagwort dazu ist „Lean Agile“. Der Begriff „Lean“ ist eng verbunden mit „Value Stream“, also der Grundidee Wertschöpfungsketten holistisch zu sehen, statt Grenzen und lokale Quality Gates zu setzen.

SAFe als agiles Skalierungsframework und ATLaS als ISTQB Training für test- und qualitätsaffine Menschen, die Agilität im skalierten Umfeld benötigen, greifen das Thema auf. Natürlich kennt nicht jeder die spezifischen Sichten von SAFe und ATLaS, so dass diese Sichten in dem Tutorial als erste zwei Bausteine auch für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse aufgezeigt werden und einen kurzen Einblick in diese zwei agilen Wissenssammlungen bieten.

Im 3 Bausteinen zeigen wir an einem interaktiven Praxisbeispiel wie die Dinge ineinandergreifen.

  1. Im Scaled Agile Frameworks (SAFe) sind seit Version 5 die „Operational & Development Value Streams“ im Big Picture aufgenommen worden und bildet auch die Basis für das Thema „Business Agility“. Im DevOps Kontext werden diese mit dem Value Stream Mapping komplettiert.
  2. Agile Test Leadership at Scale (ATLaS, eine neu entstehende ISTQB Zertifizierung) zeigt, wie klassisches Testerwissen auch in skalierten agilen Arbeitswelten eingebunden werden kann. Teilweise wird hier auch schon von Quality Assistance als ein Weg für „Reinventing Quality“ gesprochen.
  3. Alle zusammen, Referenten und Auditorium, durchlaufen den Prozess eines Value Stream Mappings anhand eines praxisnahen Beispiels, in dem verschiedene Teststufen eine Rolle spielen. Das Auditorium nimmt dabei interaktiv Einfluss auf diesen Prozess und gestaltet so diesen Workshopteil lebhaft mit.

Michael Heller, imbus AG

Michael Heller studierte Informatik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Er ist seit 1995 als Kundenberater und Trainer in der IT unterwegs, mit einer Unterbrechung von einigen Jahren als Product Owner von großen Scrum-Projekten mit verteilten Entwicklungsstandorten. Als Berater für agiles Testen liegen seine Schwerpunkte auf der Prozessberatung für Testmanagement und dem Coaching von QS-Themen in agilen Teams. Herr Heller ist akkreditierter ISTQB Trainer, zertifizierter Scaled Agile Framework Program Consultant (SPC) und Mitautor des ISTQB Lehrplans ATLaS – Agile Test Leadership at Scale.

Klaus-Dieter Jäger, KEGON AG

Herr Klaus-Dieter Jäger ist Dipl. Ing. Technische Informatik (FH) und seit 1997 in der IT-Branche tätig. Sein beruflicher Werdegang führte ihn als Anwendungsentwickler, Architekt, (Teil-)Projektleiter und Coach in verschiedene Beratungs- und Entwicklungsunternehmen.

Schwerpunkte seiner beruflichen Tätigkeit sind die Entwicklung und Umsetzung von IT-Strategien an der Schnittstelle zwischen Entwicklung und Betrieb.

Darüber hinaus hat Herr Jäger umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung und Tests von IT-Architekturen, in der Einführung von unternehmensweiten Vorgehensmodellen, der Übernahme von Projektleitungen sowie in den Themen Application Performance Management und DevOps. Herr Jäger ist zertifizierter Scaled Agile Framework Program Consultant (SPC).