Continuous ‚Everything‘

loading

loading

loading

Universelle Testautomatisierungsarchitektur anstelle von einfachem Scripting
Kann die Praxis das Versprechen der Theorie halten?

Vom Design automatisierter Tests über Fehlerbehandlung und Reporting bis zur Implementierung haben sich in den letzten Jahrzehnten gewisse „Best-Practices“ entwickelt. Nicht nur das ISTQB postuliert eine generische Architektur für die Testautomatisierung.
Die Einbindung mehrerer Komponenten und Technologien in eine Automatisierungslösung ist heute ebenso wichtig, wie die Möglichkeit in Zeiten von mobilen Endgeräten und Internet of Things jedwede Hardware mit in die GUI- oder Backendautomatisierung zu integrieren.
Die richtigen Testspezifikationssprachen und die Entkopplung der Testspezifikation von der eigentlichen Implementierung machen diese Art der Testautomatisierung mit einem Minimum an Aufwand möglich. Eine exzellente Wartbarkeit und einer hoher Grad an Wiederverwendung einzelner Komponenten sind eine weitere Folge dieses Vorgehens.

In diesem Vortrag zeigen wir auf, wie eine solche Architektur aufgebaut ist und wie die verschiedenen Schichten klare Zuständigkeiten bei Erstellung und Pflege ermöglichen. Wir beleuchten die Vorteile einer modularen Automatisierung und zeigen, wie diese in der Praxis helfen kann, das Rad nicht in jedem Team und bei jedem Test neu zu erfinden.

Wir erläutern, wie die richtige Mischung freier und kostenpflichtiger Tools jedem Tester und Entwickler die Automatisierung erheblich erleichtern kann.

Die folgenden Elemente werden in diesem Vortrag genutzt und ihr Zusammenspiel im Rahmen eines Praxisbeispiels demonstriert:

  • generic Test Automation Architecture
  • Keyword-Driven Testing
  • Robotframework
  • Hardwareautomatisierung
  • TestBench Enterprise Edition
Rene Rohner, Referent Software-QS-Tag 2018

René Rohner, imbus Reinhland GmbH

Consultant für Softwaretestsysteme, Trainer und Autor von Trainings für das Testmanagement-
Tool imbus TestBench. Langjährige Erfahrung als Tester, Testmanager und Teamleiter in der Security Branche. Planung und Einführung von integrierten Testmanagementlösungen.

Matthias Amann, Referent Software-QS-Tag 2018

Matthias Amann, imbus AG

ist seit 2005 bei imbus und hat in dieser Zeit mehrere Testprojekte als Projektleiter, Testmanager und Testautomatisierer erfolgreich zu Ende geführt. Seit 2012 ist er Leiter des TestCenters am Hauptsitz der imbus AG in Möhrendorf. Er koordiniert dort die verschiedenen Testoutsourcing-Projekte und ist darüber hinaus für Beratungsprojekte im Bereich Testautomatisierung im Einsatz.

Dierk Engelhardt, Referent Software-QS-Tag 2018

Dierk Engelhardt, imbus AG

Dierk Engelhardt ist Produktmanager der TestBench – das Testmanagement- und Testdesignwerkzeug der imbus AG, das eines der innovativsten seiner Klasse ist.  Mit seiner langjährigen Erfahrung berät und begleitet Dierk Engelhardt Kunden bei der Einführung und maßgeschneiderten Integration von Werkzeugen in den Software-Entwicklungsprozess. Weiterhin berät er beim Aufbau von agilen Teams und der Integration des Tests in den agilen Kontext.