Richtig testen - das Richtige testen

11:35 -12:20 Uhr

Wie helfen Testarchitekten bei der Definition und Umsetzung des "richtigen Testens" (Vortragssprache: Deutsch)

Dr. Erhardt Wunderlich
Bombardier Transportation GmbH

Wie helfen Testarchitekten bei der Definition und Umsetzung des "richtigen Testens"

Dieser Vortrag soll zeigen, wie man "richtiges Testen"  definieren und umsetzen kann.

Das Thema "richtiges Testen" ist Bestandteil der Teststrategie, die möglichst bereits bei der Angebotserstellung für ein neues Projekt in groben Zügen definiert werden sollte, da die Teststrategie einen großen Einfluss auf Kosten, Qualität und Zeitplan für ein neues Projekt haben wird. D.h. während der Angebotserstellung sollte ausreichende Zeit eingeplant werden um die Teststrategie zu definieren.

Die entsprechende Teststrategie wird bei der Bombardier Transportation GmbH in der größten Division (MMS) am Standort Hennigsdorf (b. Berlin) durch Testarchitekten definiert. Die Testarchitekten wurden in diesem Unternehmensbereich vor ca. 2 Jahren eingeführt um einheitliche projektübergreifende Teststrategien zu definieren und die Testmanager bei deren Umsetzung zu unterstützen.

Um die richtige Teststrategie definieren zu können sind im Vorfeld einige Fragen zu klären:

  • Was ist erfolgsentscheidend?
  • Wie sieht Risk Based Testing aus?
  • Was ist dem Kunden wichtig?
  • Was ist dem Hersteller wichtig?

Nachdem diese Fragen zumindest in den wichtigsten Punkten geklärt wurden, gilt es diese Erkenntnisse in eine entsprechende Teststrategie umzusetzen.

So wurde in mehreren Projekten kostengünstig zu testen als erfolgsentscheidend definiert, aber mit unterschiedlichen Lösungsansätzen abhängig von der Komplexität der entsprechenden Projekte:

Projekt A) – Offshore Testing (manuelle Testausführung bzw. Skripterstellung für die automatische Testausführung)
Projekt B) –  Reduktion der Aufwendungen für die benötigte Infrastrukur z.B. statt Zügen mit Gleisen, Fahrern simulierte Züge auf Rechnern ("virtual train")

In anderen Projekten war die pünktliche Lieferung der zugelassenen Züge an den Kunden erfolgsentscheidend, da eine verspätete Lieferung zu hohen Strafzahlungen geführt hätte. Aus diesem Grunde war es für diese Projekte wichtig sich mit dem Thema "Risk Based Testing" auseinanderzusetzen.

In weiteren Projekten gab es grundlegende Neuentwicklungen, die eine erhöhte Komplexität der Software zur Folge hatten, wodurch auch hier der Fokus auf "Risk Based Testing" gelegt wurde.

Für einen anderen Kunden war es dagegen wichtig, dass grundlegende Funktionen im Bereich Fahrgastinformation mit entsprechender Qualität geliefert wurden, obwohl es sich hier nicht um sicherheitskritische Aspekte der Software handelte, diese Funktionalität aber wichtig für sein Geschäftsmodell ist.

Die Zulassungsbehörde (für den Bereich Eisenbahntechnik in Deutschland ist dies das Eisenbahnbundesamt) legt dagegen mehr Wert auf eine ausreichende Abdeckung der sicherheitskritischen Anforderungen.

Aufgrund der Erfahrungen, die die Testarchitekten in verschiedenen Projekten sammeln konnten, waren sie in der Lage für diese unterschiedlichen Projektanforderungen die beste Teststrategie zu definieren und den Testmanagern bei der Umsetzung zu helfen.

Dr. Erhardt Wunderlich Speaker Software-QS-Tag 2016

Dr. Erhardt Wunderlich, Bombardier Transportation GmbH

Dr. Erhardt Wunderlich leitet gegenwärtig das SW-Fahrzeugtestteam bei der Bombardier Transportation GmbH in Hennigsdorf (bei Berlin), wo er seit Oktober 2010 beschäftigt ist. In der Zeit von 2007 bis 2010 war er der Leiter des Test Centers der BDT AG, Rottweil, das für die Qualifizierung aller Produkte der BDT AG (u.a. Software/Firmware) verantwortlich ist. In dieser Zeit hat Herr Wunderlich erfolgreich Testteams u.a. in Indien und China aufgebaut.

Bis 1999 arbeitete er bei der ALCATEL Deutschland in der Software Entwicklung für Test Software. Gleichzeitig hatte er in dieser Zeit für den Konzern im In- und Ausland Schulungen zum Thema Software-Integration bzw. Modul-Tests durchgeführt. Von 1999 bis 2002 war er Teamleiter einer Software Testgruppe bei der ALCATEL USA in Plano, Texas. 2003 wechselte er als Senior Test Engineer zur BDT AG.