Digitale Transformation – Evolution, Innovation, Disruption

9:00 - 9:45 Uhr

Noch mehr Testfälle und trotzdem kein Überblick - Testchaos beseitigen mit Linear Distributed Testcases (Vortragssprache: Deutsch)

Georg Haupt
oose Innovative Informatik eG

Noch mehr Testfälle und trotzdem kein Überblick - Testchaos beseitigen mit Linear Distributed Testcases

Problemstellung:
Die ständig wachsende Anzahl von Testfällen macht das Testportfolio irgendwann unübersichtlich. Testanforderungen sollen sinnvoll mit den Testfällen verknüpft werden, aber wie geht das? Die Testreports zeigen nur, dass Probleme und Fehlerzustände durch Tests gefunden wurden, geben aber wenig bis keinen Hinweis für die Fehlersuche.

Vortrag:
Jede neue Anforderung oder Änderung unserer Testobjekte lassen die Anzahl der Testfälle von Sprint zu Sprint wachsen. Explosionsartige Entropie des Testfallportfolios führt schnell zur Unübersichtlichkeit. Der Ansatz, mehr Prüfpunkte in die einzelnen Testfälle zu legen, kann nicht die Antwort sein.
Weil: Was ist, wenn sich am Testobjekt etwas ändert? Wie warte ich Testfälle bei einer orthogonalen Verteilung? Und welche Testfälle sind überhaupt betroffen?

Da ist sie wieder, die Wartungsfalle. Der Weg aus dieser unübersichtlichen Flut an Testfällen sind „Linear Distributed Testcases". Diese einfache übersichtliche Strukturierung (auch bekannt unter lineares Testcase Design oder lineare Verteilung) hilft Testfälle zu Strukturieren. Hierzu werden die zu testenden Attribute identifiziert. Diese Attribute und deren testbaren Ausprägungen werden fortlaufend mit je nur einer Änderung gegen den Defaulttestfall ausgeführt. Dies ermöglicht eine hohe Wartbarkeit und Übersicht bei den Testfällen. Auch von Entwicklungszyklus zu Entwicklungszyklus.

Vortrags-Struktur/Inhaltsverzeichnis/Agenda:

  1. Was ist das Problem bei orthogonalen Tests?
  2. Anlegen eines Anforderungsbaums
  3. Testgruppen identifizieren
  4. Testattribute festlegen
  5. Das Prinzip der „Linear Distributed Testcases"
  6. Übersichtlichkeit schaffen durch sinnvolle Testfallnamen
  7. Wartung der Testfälle bei Änderungen

Lerninhalte:
Die Teilnehmer lernen die unterschiedlichen Verteilungsmethoden für Testfälle zu vergleichen. Es wird ein Weg aufgezeigt, wie eine sinnvolle Benennung der Testfälle gepaart mit linearer Verteilung der Prüfpunkte Übersichtlichkeit schafft. Basierend auf einem Anforderungsbaum lernt der Teilnehmer eine Methode, um Testfälle fachlich zu gruppieren und zu sortieren. Dies bietet eine Hilfestellung bei großen Testfallaufkommen. Ferner lernen die Teilnehmer eine Vorgehen zum finden von Lücken in der Testabdeckung und der Identifikation von Problemherden im Testobjekt.

Georg Haupt, Speaker Software-QS-Tag 2017

Georg Haupt, oose Innovative Informatik eG

ISTQB Certified Agile Tester, Certified Quality Designer, ITIL Certified
Als Trainer und Berater bei oose Innovative Informatik eG liegen die Schwerpunkte von Georg Haupt im Bereich der Qualitätssicherung und Softwaretests. In 14 Jahren vergleichende Produkttests für die Computerbild, Computerbild-Spiele und Audio-Video-Foto-Bild wurde sein Blick für Produktqualität geschult. Das Motto seiner Trainings lautet: „Aus der Praxis für die Praxis!“ Denn er blickt als Test- und Qualitätsmanagement-Experte auf mittlerweile annähernd 20 Jahre praktische Erfahrung in den Bereichen Soft- und Hardwaretests zurück.